Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Irak: Zwei Verletzte nach Raketenangriff auf Ölfirmen

Hintergründe unklar  

Zwei Verletzte nach Raketenangriff auf Ölfirmen im Irak

19.06.2019, 11:17 Uhr | rtr

Irak: Zwei Verletzte nach Raketenangriff auf Ölfirmen . Polizei vor einem Ölfeld des Konzerns ExxonMobil: Im Irak ist eine Rakete eingeschlagen. (Archivbild) (Quelle: Reuters/Essam Al-Sudani)

Polizei vor einem Ölfeld des Konzerns ExxonMobil: Im Irak ist eine Rakete eingeschlagen. (Archivbild) (Quelle: Essam Al-Sudani/Reuters)

Im Irak ist eine Rakete in der Nähe von Ölfeldern eingeschlagen, die dem US-Ölriesen ExxonMobil gehören. Dabei wurden zwei Mitarbeiter verletzt. Nun soll ausländisches Personal abgezogen werden. 

Im Bereich des Firmengeländes mehrerer ausländischer Ölkonzerne westlich der irakischen Stadt Basra ist nach Polizeiangaben eine Rakete eingeschlagen. Dabei wurden am Mittwochmorgen zwei irakische Arbeiter verletzt, wie Sicherheitskräfte mitteilten. Die Hintergründe des Vorfalls blieben zunächst unklar.

Der Polizei zufolge landete die Kurzstreckenrakete vom Typ Katjuscha 100 Meter von dem Teil der Anlage entfernt, den der US-Ölriese ExxonMobil als Unterkunft und Betriebszentrum nutzt. Weder der Geschäftsbetrieb noch Ölexporte seien beeinträchtigt, sagten Vertreter der Ölbranche.

Ausreise von 20 ausländischen Mitarbeitern

Erst kürzlich waren Exxon-Mitarbeiter wieder nach Basra zurückgekehrt, nachdem sie wie Hunderte Mitarbeiter der US-Botschaft in Bagdad angesichts der zunehmenden Spannungen zwischen dem Iran und den USA evakuiert worden waren.
 

 
Sicherheitskreisen zufolge bereitet Exxon nun erneut die sofortige Ausreise von etwa 20 ausländischen Mitarbeitern vor. Auch der britisch-niederländische Energiekonzern Royal Dutch Shell und der italienische Konzern Eni sind auf dem Gelände vertreten. Vor wenigen Tagen hatte es zwei Angriffe auf Stützpunkte des US-Militärs im Irak gegeben. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal