Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

USA schießen Interkontinentalrakete in den Pazifik

Vor Verhandlungen mit Nordkorea  

USA schießen Interkontinentalrakete in den Pazifik

02.10.2019, 15:59 Uhr | AFP

USA schießen Interkontinentalrakete in den Pazifik . Der Start einer Minuteman III Rakete im Februar: Eine baugleiche Interkontinentalrakete wurden jetzt erneut getestet.   (Quelle: imago images/William Collette)

Der Start einer Minuteman III Rakete im Februar: Eine baugleiche Interkontinentalrakete wurden jetzt erneut getestet. (Quelle: William Collette/imago images)

Kurz nach dem Abschuss einer nord-koreanischen Rakete haben auch die USA einen interkontinentalen Marschflugkörper im Pazifik getestet. Der Raketentest sei jedoch "keine Antwort auf globale Ereignisse."

Die USA haben nach eigenen Angaben erfolgreich eine Interkontinentalrakete getestet. Die Rakete vom Typ Minuteman III, die mit Atomsprengköpfen bestückt werden kann, sei von der Vandenberg-Luftwaffenbasis in Kalifornien gestartet und rund 6.750 Kilometer bis zum Kwajalein-Atoll im südlichen Pazifik geflogen, teilte die Luftwaffe am Mittwoch mit. Bei dem Test handelte es sich demnach nicht um eine "Antwort oder Reaktion auf globale Ereignisse oder regionale Spannungen".

Der Test habe aber gezeigt, "dass das nukleare Abschreckungsarsenal der USA robust, flexibel und einsatzbereit" sei. Es sei geeignet, um die "Bedrohungen des 21. Jahrhunderts abzuwehren und unseren Verbündeten Sicherheit zu geben", teilte die Luftwaffe mit.

Nordkorea testet am gleichen Tag Raketen

Nach Angaben des südkoreanischen Generalstabs hatte auch Nordkorea am Mittwoch einen Raketentest vorgenommen. Das Geschoss flog demnach 450 Kilometer weit in Richtung Osten und stürzte dann ins Meer. Den südkoreanischen Angaben zufolge könnte es sich um eine von einem U-Boot aus abgefeuerte Rakete vom Typ Pukkuksong gehandelt haben.

Nur einen Tag zuvor hatte Pjöngjang die Wiederaufnahme der Atomverhandlungen mit den USA angekündigt. Vize-Außenministerin Choe Son Hui erklärte, nach einem "ersten Kontakt" am Freitag sollten die Verhandlungen auf Arbeitsebene am Samstag wieder aufgenommen werden. Eine Sprecherin des US-Außenministeriums bestätigte eine baldige Wiederaufnahme der Gespräche.
 

 
Bereits in der Vergangenheit hatte Nordkorea kurz nach einem Gesprächsangebot Waffen getestet. Experten zufolge will die Führung in Pjöngjang damit den Druck auf die Gegenseite erhöhen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal