Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Nach eigenen Angaben: Türkei schiebt wohl zwei Terroristen nach Deutschland ab

Ohne genauere Informationen  

Türkei schiebt wohl zwei Terroristen nach Deutschland ab

11.12.2019, 21:26 Uhr | dpa

Nach eigenen Angaben: Türkei schiebt wohl zwei Terroristen nach Deutschland ab. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan: Die Türkei hat zwei angebliche Terroristen nach Deutschland abgeschoben.  (Quelle: imago images)

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan: Die Türkei hat zwei angebliche Terroristen nach Deutschland abgeschoben. (Quelle: imago images)

Das türkische Innenministerium teilte via Twitter mit, dass zwei "Terroristenkämpfer" nach Deutschland abgeschoben wurden. Auch in andere Länder sollen angebliche Terroristen zurückgeschickt worden sein.

Die Türkei hat eine mutmaßliche Anhängerin der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zusammen mit ihrer Tochter nach Deutschland abgeschoben. Das türkische Innenministerium schrieb am Mittwochabend von zwei "Terroristenkämpfern" mit deutscher Staatsbürgerschaft. Mehr Auskünfte - etwa zu den konkreten Vorwürfen - erteilte das Ministerium nicht.

Nach Angaben aus deutschen Sicherheitskreisen handelt es sich um eine Deutsch-Eritreerin und ihre fünfjährige Tochter. Die Frau soll 2014 von Deutschland nach Syrien ausgereist sein. Im vergangenen Oktober wurde sie den Angaben zufolge in der Türkei in Gewahrsam genommen. Am Mittwoch wurden Mutter und Tochter von Istanbul nach Berlin ausgeflogen. Ein Haftbefehl gegen die Frau liegt dem Vernehmen nach nicht vor. Ob Ermittlungen gegen sie aufgenommen werden, wird noch geprüft.

Die Türkei schiebt seit einigen Wochen Menschen mit angeblichen Verbindungen zu Terrororganisationen in ihre Heimatländer ab. Sie hatte am 9. Oktober im syrisch-türkischen Grenzgebiet eine Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG begonnen, die sie als Terrororganisation betrachtet. Während der Militäroffensive waren offiziellen Angaben zufolge auch 287 Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen worden, darunter Frauen und Kinder.

18 Deutsche, die abgeschoben wurden

Anfang Dezember hatte das Innenministerium gemeldet, dass die Türkei in rund drei Wochen 59 Menschen mit mutmaßlichen Verbindungen zu Terrororganisationen in ihre Heimatländer zurückgeschickt habe. Unter ihnen seien 26 amerikanische und europäische Staatsbürger.

Auch nach Deutschland wurden Menschen abgeschoben. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete am Montag von mittlerweile insgesamt 71 abgeschobenen ausländischen "Terroristenkämpfern". Demzufolge sollen unter ihnen bis dahin 18 Deutsche gewesen sein.

Die Angaben aus der Türkei sind mit Vorsicht zu genießen, weil offensichtlich auch die Zahl der Kinder, die in Begleitung ihrer Familien abgeschoben werden, in die Statistik mit einfließt. Am Montag hatte die Türkei die Abschiebung von elf "Terroristenkämpfern" nach Frankreich gemeldet. Berichten zufolge handelte es sich um vier Ehefrauen von mutmaßlichen Dschihadisten und ihre sieben Kinder.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal