Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

USA – Kalifornien: Zwei Schwarze erhängt an Bäumen aufgefunden

Doch kein Suizid?  

Zwei Schwarze erhängt aufgefunden: Polizei ermittelt

17.06.2020, 14:12 Uhr | dpa

USA – Kalifornien: Zwei Schwarze erhängt an Bäumen aufgefunden. Leute stehen an dem Baum, an dem der 24-jährige Robert Fuller tot aufgefunden wurde: Die Black-Lives-Matter-Bewegung fordert eine gründliche Aufklärung des Falls. (Quelle: AP/dpa/Mark J. Terrill)

Leute stehen an dem Baum, an dem der 24-jährige Robert Fuller tot aufgefunden wurde: Die Black-Lives-Matter-Bewegung fordert eine gründliche Aufklärung des Falls. (Quelle: Mark J. Terrill/AP/dpa)

Zunächst nahmen die Behörden an, die beiden Männer hätten sich selbst das Leben genommen. Doch nun gibt es Zweifel an den Todesumständen von zwei Afroamerikanern, die tot an Bäumen gefunden wurden.

Nach dem Tod zweier Afroamerikaner, die in Südkalifornien an Bäumen erhängt aufgefunden wurden, haben die US-Bundespolizei FBI, die Justizbehörde und der Sheriff des Bezirks Los Angeles Ermittlungen aufgenommen. In beiden Fällen war die örtliche Polizei nach ersten Untersuchungen von wahrscheinlichen Suiziden ausgegangen, berichteten die Sender CNN und ABC am Dienstag.

Die Familie eines 24-jährigen Mannes, dessen Leiche am 10. Juni an einem öffentlichen Platz in der Ortschaft Palmdale gefunden worden war, hat Zweifel an einem Suizid geäußert. Angehörige und Demonstranten fordern eine gründliche Untersuchung des Falls.

Erst kürzlich gab es einen ähnlichen Vorfall

Zehn Tage zuvor war ein 38-jähriger Schwarzer in einer Obdachlosensiedlung in Victorville, rund 80 Kilometer von Palmdale entfernt, an einem Baum hängend entdeckt worden. Die Polizei im Bezirk San Bernardino teilte mit, es seien keine Hinweise auf Fremdverschulden gefunden worden. Die Ermittlungen würden aber noch andauern.

Nach dem gewaltsamen Tod mehrerer Schwarzer durch Polizisten an verschiedenen Orten im Land ist es in den vergangenen Wochen in den USA zu Massenprotesten gekommen. Sie richten sich gegen Polizeigewalt, rassistisch motivierte Übergriffe und die anhaltende Diskriminierung von Afroamerikanern.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal