Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Iran verhaftet mutmaßlichen Mossad-Spion

Israelischer Geheimdienst  

Iran verhaftet mutmaßlichen Mossad-Spion

05.04.2021, 16:27 Uhr | dpa

. Irans Oberster Führer Ajatollah Ali Khamenei: Im Iran wurde nach offiziellen Angaben ein Mossad-Agent festgenommen. (Quelle: Getty Images/Iranian Leader Press Office/Handout/Anadolu Agency)

Irans Oberster Führer Ajatollah Ali Khamenei: Im Iran wurde nach offiziellen Angaben ein Mossad-Agent festgenommen. (Quelle: Iranian Leader Press Office/Handout/Anadolu Agency/Getty Images)

In Iran ist offenbar ein Agent des israelischen Geheimdienstes Mossad aufgeflogen. Iranischen Angaben zufolge hat es noch weitere Festnahmen gegeben. 

Ein mutmaßlicher iranischer Mossad-Spion ist im Iran verhaftet worden. Das gab der Leiter des Geheimdienstbüros in Täbris im Nordwesten des Irans am Montag laut Nachrichtenagentur Tasnim bekannt. Außerdem seien weitere "Agenten ausländischer Geheimdienste" in Täbriz und Umgebung identifiziert und festgenommen worden. Tasnim gab in dem Bericht keine weiteren Details an.

Israel gilt seit der islamischen Revolution vor 42 Jahren als Irans Erzfeind Nummer eins. Immer wieder gibt es Berichte über Festnahmen, Verhaftungen und auch Hinrichtungen von iranischen Agenten, die angeblich für den israelischen Geheimdienst Mossad oder den US-Geheimdienst CIA gearbeitet haben.

Agent im vergangenen Jahr hingerichtet

Die iranischen Angaben lassen sich niemals unabhängig überprüfen. Sowohl die Verhaftungen als auch Gerichtsprozesse werden geheim gehalten.

Im Juli letzten Jahres wurde Mahmud M. hingerichtet, weil er dem Mossad und der CIA angeblich militärische Geheiminformationen geliefert hatte. Der Mann soll die Amerikaner auch über die Aufenthaltsorte von General Ghassem Soleimani und andere iranische Kommandeure informiert haben. Soleimani, einer der wichtigsten Kommandeure der iranischen Revolutionsgarden, wurde im Januar 2020 in der irakischen Hauptstadt Bagdad bei einem US-Angriff getötet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal