Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Leros und Kos: Flüchtlingslager auf zwei griechischen Inseln fast leer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSelenskyj kritisiert Klitschkos ArbeitSymbolbild für einen TextAirline verbietet Personal graue HaareSymbolbild für einen TextSchlechte Quoten für ARD und ZDFSymbolbild für einen TextSchildkröte lebt seit dem 19. JahrhundertSymbolbild für einen TextPolizei findet Gold in SockenSymbolbild für ein VideoKlettergerüst manipuliert: Mädchen stürztSymbolbild für einen TextDieses Netflixabo hat einen großen HakenSymbolbild für einen TextFDP-Politiker fechten Landtagswahl anSymbolbild für einen Text2.500 Nackte stellen sich an Strand aufSymbolbild für einen TextNachbar sägt Doppelhaus in der Mitte durchSymbolbild für einen TextBehörde fällt auf Trickbetrüger reinSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan soll Status ausgenutzt habenSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Griechische Flüchtlingslager fast leer

Von dpa, t-online
23.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Ausgediente Flüchtlingsboote auf Kos: In dem Aufnahmelager auf der Insel sind kaum noch Menschen.
Ausgediente Flüchtlingsboote auf Kos: In dem Aufnahmelager auf der Insel sind kaum noch Menschen. (Quelle: PanoramiC/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit Wochen steigen die Flüchtlingszahlen in Italien wieder an. In Griechenland scheint sich die Lage dagegen zu entspannen. Auf zwei Inseln gibt es kaum noch Migranten in den Aufnahmelagern.

Die Aufnahmelager für Asylsuchende auf den griechischen Inseln Leros und Kos im Osten der Ägäis sind nahezu leer. Auf Leros gibt es nur noch 82 Flüchtlinge und Migranten, auf Kos sind es 80. Auch auf Chios und Samos harren nur noch wenige Menschen aus: Auf Samos sind es knapp 1.600 und auf Chios 508 Migranten. Noch vor wenigen Monaten lebten allein im Lager von Samos mehr als 6.000 Asylsuchende. Dies berichtete der Staatsrundfunk ERT am Mittwoch.


Unicef-Foto des Jahres: Das sind die Preisträger

Der Fotograf Suman Yusuf wird von der Unicef-Jury ehrenvoll erwähnt. Er hat den Schlaf der Straßenkinder in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, dokumentiert. Sie liegen auf dem Bürgersteig, in Gassen oder an Bahnhöfen. Zwischen sich und dem Boden oft nur wenige Lumpen. Yusuf nennt sein Bild "Sleeping Beauty" und will damit an die Würde und Tapferkeit der hunderttausenden Straßenkinder erinnern.
Ehrenvoll erwähnt wird auch der italienische, in Kolumbien lebende, Fotograf Nicoló Filippo Rosso. Er dokumentiert die Flucht vieler Menschen aus dem krisenzerrütteten Venezuela über die Grenze nach Kolumbien. Unter den 1,7 Millionen Menschen sollen sich nach Unicef-Schätzungen 430.000 Kinder und Jugendliche befinden. Der Fotograf Rosso zeigt in seinem Bild die Flucht einiger Kinder in einem Kohle-Transporter.
+8

Lediglich auf Lesbos im viel kritisierten Lager von Mavrovouni (Kara Tepe) leben noch rund 5.000 Migranten in einem provisorischen Zeltlager, das eine Aufnahmekapazität für 8.000 Menschen hat. Auf allen fünf griechischen Flüchtlingsinseln werden aktuell rund 8.500 Migranten gezählt. Dies ergibt sich aus der jüngsten Statistik des Migrationsministeriums in Athen. Im April 2020 lag die Zahl noch bei gut 40. 000 Menschen.

Als Grund für den Rückgang wird die griechische Flüchtlingspolitik genannt. Fast täglich bringt Athen Migranten, die aller Wahrscheinlichkeit nach Asyl bekommen, aufs Festland und entlastet damit die Inseln. Meist handelt es sich um unbegleitete Kinder, Familien sowie Ältere und kranke Menschen.

Die Küstenwache überwacht zudem die Seegrenzen zur Türkei scharf. In diesem Zusammenhang werfen humanitäre Organisationen Athen vor, illegale Zurückweisungen in die Türkei vorzunehmen (sogenannte Pushbacks). Dies bestreitet die griechische Regierung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erdoğan droht mit Bodenoffensive in Syrien
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke und Florian Harms
AthenFlüchtlingeGriechenlandItalien

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website