Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Nordkorea: Neue Rakete von U-Boot aus abgefeuert

UN ruft Dringlichkeitssitzung ein  

Nordkorea: Rakete erfolgreich von U-Boot aus abgefeuert

20.10.2021, 02:40 Uhr | dpa, rtr

Nordkorea: Neue Rakete von U-Boot aus abgefeuert . Beobachter in Seoul: Nordkorea soll erneut eine Rakete abgeschossen haben. (Quelle: Reuters/Kim Hong-Ji)

Beobachter in Seoul: Nordkorea soll erneut eine Rakete abgeschossen haben. (Quelle: Kim Hong-Ji/Reuters)

Nordkorea sorgt erneut mit einem Raketentest für Aufmerksamkeit. Diesmal will es eine U-Boot-gestützte Waffe abgefeuert haben. Das wäre ein bedeutsamer Schritt bei den Rüstungsbemühungen des Landes.

Nordkorea hat nach Angaben von Staatsmedien erfolgreich eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete getestet. Die Rakete "neuen Typs" verfüge über "viele fortschrittliche Kontroll- und Steuerungstechnologien", berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Mittwoch. Der UN-Sicherheitsrat berief laut Diplomaten für Mittwoch eine Dringlichkeitssitzung ein.

Das südkoreanische Militär hatte den jüngsten Raketentest Nordkoreas am Dienstag gemeldet und von einem "nicht identifizierten" Geschoss berichtet. Experten hatten bereits vermutet, es könnte sich dabei um eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete handeln.

Das Geschoss wurde laut KCNA vom selben U-Boot aus abgefeuert wie die erste von Pjöngjang getestete U-Boot-gestützte ballistische Rakete (SLBM) vor fünf Jahren. Die Zeitung "Rodong Sinmun" veröffentlichte Bilder, auf denen zu sehen war, wie die schwarz-weiße Rakete aus ruhigen Gewässern auftaucht und eine Feuer- und Rauchsäule hinter sich herzieht. Auch ein auftauchendes U-Boot war auf den Fotos zu sehen.

Sollte Nordkorea tatsächlich in der Lage sein, ballistische Raketen von U-Booten aus abzufeuern, wäre das ein bedeutsamer Schritt bei den Rüstungsbemühungen des international isolierten Landes. Pjöngjang könnte dann Angriffe von anderen Orten als dem nordkoreanischen Festland aus starten – und wäre auch nach einem möglichen Angriff auf seine Militärstützpunkte reaktionsfähig.

UN-Sicherheitsrat beruft Dringlichkeitssitzung ein

Der UN-Sicherheitsrat setzte vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen für Mittwoch eine nicht-öffentliche Dringlichkeitssitzung an, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Diplomatenkreisen erfuhr. Die Sitzung wurde demnach von Großbritannien und den USA beantragt.

Nordkorea hat in den vergangenen Wochen mehrfach Raketen getestet und damit international Besorgnis ausgelöst. Die USA, Südkorea und Japan verurteilten den jüngsten Test. Das international weitgehend isolierte Land steht wegen seines Atom- und Raketenprogramms unter strikten US- und UN-Sanktionen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen Reuters und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: