• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Krisen & Konflikte
  • Bei einer Enthaltung: UN verlängert Mission in Afghanistan


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHeftige Unwetter: Viele SchädenSymbolbild für einen TextSöhne besuchen Becker im GefängnisSymbolbild für ein Video2.000 Jahre alte Schildkröte ausgegrabenSymbolbild für einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild für einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild für einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild für ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild für einen TextVerstappen gegen Sperre für F1-LegendeSymbolbild für einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild für einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild für einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

UN verlängert Mission in Afghanistan

Von dpa
17.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Unama-Sitz in Kabul: Die Mission der UN wurde verlängert.
Unama-Sitz in Kabul: Die Mission der UN wurde verlängert. (Quelle: /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit knapp zwei Jahrzehnten koordiniert die UN-Mission "Unama" unter anderem die Entwicklungshilfe in Afghanistan. Der UN-Sicherheitsrat hat nun die Fortsetzung der Mission beschlossen – bei einer Enthaltung.

Der UN-Sicherheitsrat hat die UN-Mission in Afghanistan verlängert. Das mächtigste UN-Gremium nahm am Donnerstag eine entsprechende Resolution mit 14 Stimmen an – nur Russland enthielt sich. Der Text enthält Passagen zur Verbesserung der desaströsen humanitären Situation nach der Machtübernahme der Taliban im vergangenen August. Auch eine Zusammenarbeit mit den militanten Islamisten wird indirekt erwähnt: Diese Kooperation solle "in enger Abstimmung mit allen relevanten afghanischen politischen Akteuren und Interessenträgern" ausgeführt werden.

Die Mission "Unama" ist seit knapp zwei Jahrzehnten für die Koordinierung der politischen Entwicklung und die humanitäre Hilfe in Afghanistan zuständig und überwacht zudem die Einhaltung der Menschenrechte. Die militant-islamistischen Taliban haben nach ihrer Machtübernahme Freiheitsrechte eingeschränkt und schließen insbesondere Mädchen und Frauen vom öffentlichen Leben zunehmend aus – die nun verabschiedete Resolution betont, dass die Menschenrechte vor allem für sie gewahrt bleiben müssen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Taliban in Kabul angegriffen
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
Ein Gastbeitrag von Anja Langenbucher
AfghanistanKabulRusslandTaliban
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website