• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Krisen & Konflikte
  • "Langj├Ąhrige Konfrontation": Nordkorea sieht sich mit neuer Rakete gegen USA ger├╝stet


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRegierung r├Ąt zu Notstrom-AggregatenSymbolbild f├╝r einen TextNeuer Corona-Ausbruch in WuhanSymbolbild f├╝r einen TextHanni H├╝sch verl├Ąsst die ARDSymbolbild f├╝r einen TextSenioren in Wohnung brutal ├╝berfallenSymbolbild f├╝r einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f├╝r ein VideoDeutsche fliehen vor Feuer an Costa BravaSymbolbild f├╝r einen TextKuranyi-Sohn wechselt zum VfB Stuttgart Symbolbild f├╝r einen TextAnne W├╝nsche ist wieder Mutter gewordenSymbolbild f├╝r einen TextDBB-Team von Flughafen-Chaos betroffenSymbolbild f├╝r einen TextMissgl├╝cktes ├ťberholman├Âver: Biker totSymbolbild f├╝r einen TextEinlass-Chaos bei Festival: "Entt├Ąuschend"Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserNeymar bettelt bei Premier League Symbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Kim Jong Un feiert den Test seiner neuen Rakete

Von afp, dpa
25.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Kim Jong Un: Ein Film zeigt ihn in Zeitlupe bei seinem umstrittenen Raketentest am Donnerstag. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erneut hat das Land einen Raketentest vermeldet. Der Machthaber Kim Jong Un will sich damit langfristig gegen die USA sch├╝tzen. Viele L├Ąnder sind emp├Ârt.

Nordkorea sieht sich nach dem offenbar erfolgreichen Test einer neuartigen Interkontinentalrakete f├╝r eine "langj├Ąhrige Konfrontation" mit den USA ger├╝stet. Sein Land verf├╝ge nun ├╝ber "beeindruckende milit├Ąrische und technische F├Ąhigkeiten, die von jeder milit├Ąrischen Bedrohung und Erpressung unbeeindruckt bleiben", sagte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA nach dem Raketenstart am Donnerstag. Die USA ├╝bten scharfe Kritik und reagierten mit neuen Sanktionen.

Kim hatte den Testabschuss einer neuartigen ballistischen Interkontinentalrakete am Donnerstagmorgen laut KCNA pers├Ânlich ├╝berwacht. Mehr dazu lesen Sie hier. Die neue Waffe des Typs Hwasong-17 werde "ihre Aufgabe und Pflicht als m├Ąchtiges nukleares Abschreckungsmittel erf├╝llen", sagte er demnach. Nordkorea sei nun "voll und ganz auf eine langfristige Konfrontation mit den US-Imperialisten vorbereitet".

Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea, zeigt sich vor dem Test einer neuartigen, atomwaffenf├Ąhigen, ballistischen Interkontinentalrakete mit seinen Gener├Ąlen.
Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea, zeigt sich vor dem Test einer neuartigen, atomwaffenf├Ąhigen, ballistischen Interkontinentalrakete mit seinen Gener├Ąlen. (Quelle: -/kcna/dpa/dpa-bilder)

UN-Resolutionen untersagen Nordkorea den Test von Interkontinentalraketen und anderer ballistischer Raketen. Bei solchen Raketen handelt es sich in der Regel um Boden-Boden-Raketen, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf tragen k├Ânnen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Mehr als tausend Kilometer zur├╝ckgelegt

Nach Angaben Nordkoreas wurde die Rakete auf dem internationalen Flughafen von Pj├Ângjang gestartet. Sie flog demnach binnen einer guten Stunde ├╝ber 6.000 Kilometer hoch und 1.090 Kilometer weit, "bevor sie genau in das vorher festgelegte Gebiet in den Gew├Ąssern des Koreanischen Ostmeeres einschlug".

Dieses von der nordkoreanischen Regierung verbreitete Foto zeigt den mutma├člichen Testschuss einer Interkontinentalrakete (ICBM) des Typs Hwasong-17.
Dieses von der nordkoreanischen Regierung verbreitete Foto zeigt den mutma├člichen Testschuss einer Interkontinentalrakete (ICBM) des Typs Hwasong-17. (Quelle: Uncredited/KCNA via KNS/AP/dpa/dpa-bilder)

Der japanischen Regierung zufolge landete die Interkontinentalrakete in japanischen Hoheitsgew├Ąssern. Tokio sprach von einem "unverzeihlichen Test". Auch S├╝dkorea, die USA und Deutschland reagierten emp├Ârt. KCNA erkl├Ąrte, der Test sei "in einem vertikalen Startmodus" erfolgt, um Sicherheitsbedenken der Nachbarn zu zerstreuen.

Vergangener Test schlug offenbar fehl

Das nordkoreanische Milit├Ąr hatte 2017 mehrere Tests mit einer Interkontinentalrakete des Typs Hwasong-15 vorgenommen. In der Folge verzichtete Nordkorea, das wegen seines Atomwaffen-Programms international isoliert ist, aber auf weitere Tests von Interkontinentalraketen. Seit Januar hatte die F├╝hrung in Pj├Ângjang angedeutet, sie k├Ânnte das selbst auferlegte Moratorium f├╝r derartige Tests aufheben.

Bilder vom nordkoreanischen Raketentest: Der Flugk├Ârper soll in japanischen Gew├Ąsser eingeschlagen sein.
Bilder vom nordkoreanischen Raketentest: Der Flugk├Ârper soll in japanischen Gew├Ąsser eingeschlagen sein. (Quelle: KCNA/dpa-bilder)

Nordkorea strebt seit langem nach einer Interkontinentalrakete, die mehrere Atomsprengk├Âpfe tragen kann. Nach Angaben Seouls und Washingtons testete das Land die Hwasong-17 zuletzt unter dem Vorwand, einen "Aufkl├Ąrungssatelliten" ins All zu bringen. In der vergangenen Woche endete ein mutma├člicher Test der Hwasong-17 mit einem Fehlschlag: Sie explodierte kurz nach dem Start ├╝ber Pj├Ângjang.

KCNA erkl├Ąrte, der erfolgreiche Start am Donnerstag habe "eindeutig bewiesen, dass alle Parameter des Waffensystems genau den Konstruktionsanforderungen entsprechen". Ein "prompter Betrieb" k├Ânne nun auch "unter Kriegsbedingungen" garantiert werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Fabian Reinbold, Schloss Elmau
Ein Gastbeitrag von Anja Langenbucher
Kim Jong-unNordkoreaUSA
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website