Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Alarm in Washington ÔÇô Wei├čes Haus kurzzeitig abgeriegelt

Von t-online, dru

Aktualisiert am 26.11.2019Lesedauer: 2 Min.
Ein Mitarbeiter des Secret Service beobachtet den Himmel ├╝ber dem Wei├čen Haus: Ein verd├Ąchtiges Flugzeug hatte in der US-Hauptstadt f├╝r Alarm gesorgt.
Ein Mitarbeiter des Secret Service beobachtet den Himmel ├╝ber dem Wei├čen Haus: Ein verd├Ąchtiges Flugzeug hatte in der US-Hauptstadt f├╝r Alarm gesorgt. (Quelle: Jonathan Ernst/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Alarm in Washington

In der US-Hauptstadt Washington sind das Wei├če Haus und das Kapitol am Dienstag kurzzeitig abgeriegelt worden. Die US-Luftwaffe hatte Alarm geschlagen, nachdem Radarsignale ein Flugobjekt im Luftraum ├╝ber der Hauptstadt gemeldet hatten. Zun├Ąchst war von einem Flugzeug die Rede. Am Abend hie├č es dann, dass kein Flugobjekt gesichtet wurde.

"Das Wei├če wurde an diesem Morgen wegen einer potenziellen Verletzung des Luftraums ├╝ber der Hauptstadt-Region abgeriegelt", erkl├Ąrte der Secret Service am Vormittag (Ortszeit), der f├╝r die Bewachung des US-Pr├Ąsidenten zust├Ąndig ist. Bis zum Abend blieb allerdings unklar, wodurch der Alarm ausgel├Âst worden war. Das Radarsignal, das den Alarm ausgel├Âst hatte, habe zun├Ąchst nicht identifiziert werden k├Ânnen, sagte ein Sprecher des US-Luftwaffenkommandos Norad.

Das Kommando hatte zun├Ąchst vermeldet, dass wegen des Vorfalls Kampfflugzeuge in die Luft geschickt wurden. Auch diese Angabe wurde sp├Ąter korrigiert. Die genannten Kampfjets seien nicht wegen des Alarms gestartet, sondern h├Ątten an einer routinem├Ą├čigen ├ťbung in der Gegend teilgenommen, erg├Ąnzte ein Sprecher der Luftwaffenbasis Andrews bei Washington.

Zu Spekulationen, es k├Ânnte sich statt eines Flugzeugs lediglich um einen Vogelschwarm gehandelt haben, wollte sich der Norad-Sprecher nicht ├Ąu├čern. Die Sicherheitsbeh├Ârden schlossen schon kurz nach der ersten Meldung zu dem Vorfall eine Bedrohungslage aus. Norad erkl├Ąrte, man gehe nicht von einem Vorfall mit "feindseligem" Hintergrund aus.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Selenskyj: K├Ânnen nicht gesamtes Staatsgebiet mit Gewalt zur├╝ckholen
Der ukrainische Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj (Archiv): Bei einem solchen Vorgehen w├╝rden Hunderttausende Menschen get├Âtet.


In ersten Berichten von US-Medien war von einer m├Âglichen Bedrohung f├╝r den Komplex des Kapitols die Rede. Reporter aus dem Wei├čen Haus berichteten, sie seien um kurz vor 9 Uhr (Ortszeit) von der Wiese n├Ârdlich des Regierungssitzes in den Presseraum evakuiert worden. Das Geb├Ąude sei anschlie├čend abgeriegelt worden.


Die Blockade sowohl des Wei├čen Hauses wie auch des Kapitol wurde nach kurzer Zeit wieder aufgehoben. ├ťber die Aktivit├Ąten von Pr├Ąsident Donald Trump und seiner Frau Melania w├Ąhrend des Alarms lagen zun├Ąchst keine Informationen vor.

Seit den Anschl├Ągen vom 11. September 2001, als al-Qaida-Terroristen unter anderem mit einer Passagiermaschine in das Pentagon gerast waren, gelten f├╝r den Luftraum ├╝ber der US-Hauptstadt besonders scharfe Restriktionen. In verschiedenen Teilen der Stadt sind Luftabwehrraketen stationiert, um m├Âgliche Angriffe rechtzeitig zu stoppen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Bastian Brauns
  • Arno W├Âlk
Von B. Brauns, H. Moln├ír, A. W├Âlk
WashingtonWei├čes Haus
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website