Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Kellyanne Conway: Trumps langjährige Beraterin verlässt das Weiße Haus

Kellyanne Conway  

Langjährige Trump-Beraterin verlässt das Weiße Haus

24.08.2020, 08:58 Uhr | aj, t-online

Kellyanne Conway: Trumps langjährige Beraterin verlässt das Weiße Haus. Kellyanne Conway: Die Beraterin von Donald Trump hat ihren Rücktritt angekündigt (Quelle: imago images)

Kellyanne Conway: Die Beraterin von Donald Trump hat ihren Rücktritt angekündigt. (Quelle: imago images)

Während Kellyanne Conway als enge Beraterin von Donald Trump arbeitet, versucht ihr Ehemann die Wiederwahl des Präsidenten zu verhindern. Nun hat das Paar angekündigt, seine Arbeit zunächst aufzugeben.

Eine langjährige Beraterin von US-Präsident Donald Trump, Kellyanne Conway, hat am Sonntagabend (Ortszeit) angekündigt, dass sie ihren Posten im Weißen Haus am Ende des Monats räumen werde. In einem Statement, das Conway auf Twitter teilte, erklärte sie, dass auch ihr Ehemann George Conway "Änderungen" vornehmen werde. Der Grund sei, dass das Ehepaar sich auf ihre Familie konzentrieren wolle. "Wir sind uns in vielen Dingen uneinig, aber bei dem, was am wichtigsten ist, halten wir zusammen: die Kinder", schrieb Conway in ihrer Erklärung.

George Conway zieht sich aus dem Lincoln-Projekt zurück

Die 52-Jährige ist eine langgediente Weggefährtin Trumps. Die Leiterin eines Umfrageunternehmens war in der heißen Phase des Wahlkampfes 2016 gemeinsam mit dem rechtskonservativen Ideologen Steve Bannon zum Team des damaligen Kandidaten der Republikaner gestoßen. Seit Trumps Amtseinführung im Januar 2017 ist Conway offiziell als Beraterin im Weißen Haus tätig.

George Conway ist dagegen ein bekannter Kritiker von Donald Trump. Auch er verkündete auf Twitter, dass er sich von seiner Arbeit beim Lincoln-Projekt zurückziehen werde, um mehr Zeit für seine Familie zu haben.

Das Projekt, bei dem Conway Mitbegründer ist, besteht aus einer Lobby-Gruppe von Kritikern aus den Reihen der Republikanischen Partei, die Trumps Wiederwahl verhindern wollen. Die Gruppe veröffentlicht immer wieder virale Videoclips des Präsidenten, die auf seine Schwachpunkte abzielen. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal