Sie sind hier: Home > Politik > US-Wahl 2020 >

USA: Erste Favoriten für Schlüsselposten in Joe Bidens neuer Regierung

Nach den US-Wahlen  

Das sind die ersten Kandidaten für Bidens Regierung

10.11.2020, 08:45 Uhr | rtr

USA: Erste Favoriten für Schlüsselposten in Joe Bidens neuer Regierung. Joe Biden (r.) mit Kamala Harris im Hintergrund: Der designierte US-Präsident hat seine Arbeit bereits aufgenommen. (Quelle: AP/dpa/Carolyn Kaster)

Joe Biden (r.) mit Kamala Harris im Hintergrund: Der designierte US-Präsident hat seine Arbeit bereits aufgenommen. (Quelle: Carolyn Kaster/AP/dpa)

Der designierte US-Präsident Joe Biden macht sich nach der US-Wahl sofort an die Planung für seine Amtszeit. Erste Anwärter auf Ministerposten stehen offenbar schon fest. 

Bei der Besetzung von Schlüsselresorts in der künftigen Regierung des designierten US-Präsidenten Joe Biden tun sich erste Favoriten hervor. Gute Aussichten, neue Justizministerin zu werden, hat Insidern zufolge etwa die Juristin Sally Yates. Sie war bereits stellvertretende Leiterin des Ressorts, bevor Donald Trump 2017 ins Weiße Haus einzog.

Sally Yates: Sie soll die neue Justizministerin werden. (Quelle: imago images/ZUMA Press)Sally Yates: Sie soll die neue Justizministerin werden. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Sie rückte kommissarisch an die Spitze des Ministeriums, wurde aber nur wenige Tage nach Trumps Amtsantritt entlassen, weil sie sich geweigert hatte, von ihm angeordnete Einreise-Beschränkungen für Bürger aus diversen muslimischen Staaten gegen Kritik zu verteidigen.

Xavier Becerra: Er ist als neuer Heimatschutzminister im Gespräch. (Quelle: imago images/ZUMA Press)Xavier Becerra: Er ist als neuer Heimatschutzminister im Gespräch. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Für den Posten des Heimatschutzministers kommt nach Angaben der Insider mit Xavier Becerra womöglich ein weiterer Jurist infrage. Der Sohn von Einwanderern aus Mexiko und Justizminister von Kalifornien gilt demnach als jemand, der sich dafür einsetzen könnte, Migrantenfamilien wieder zusammenzuführen, die unter Trump getrennt wurden.

Weitere Kandidaten im Gespräch

Es gebe noch weitere Personen, die für die Top-Posten in Erwägung gezogen würden, sagten die zwei Insider, von denen einer ein Politik-Stratege der Demokraten mit Verbindungen zu Bidens Übergangsteam ist. 

Doug Jones: Auch er kommt für den Posten im Justizministerium infrage. (Quelle: imago images/ ZUMA Wire)Doug Jones: Auch er kommt für den Posten im Justizministerium infrage. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Der scheidende demokratische Senator Doug Jones, der bei der Kongresswahl gegen den Republikaner Tommy Tuberville unterlag, sei etwa ebenfalls als nächster Justizminister im Gespräch.

Außerdem machten für diesen Posten oder den des Heimatschutzministers die Namen von Politikern die Runde, die bereits unter Trumps Vorgänger Barack Obama ranghohe Posten innehatten, etwa Tom Perez und Lisa Monaco. Biden war Obamas Vizepräsident. Seine auserkorene Nummer zwei wiederum ist die kalifornische Senatorin Kamala Harris.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal