Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Trumps Deko-Entscheidung im Weißen Haus revidiert

Von dpa
Aktualisiert am 09.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Donald Trump: Bis zum 20. Januar war er US-Präsident und hing im Weißen Haus einige Bilder früherer Amtsinhaber ab.
Donald Trump: Bis zum 20. Januar war er US-Präsident und hing im Weißen Haus einige Bilder früherer Amtsinhaber ab. (Quelle: ZUMA Wire/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Während seiner Amtszeit hat Donald Trump die Gemälde der beiden ehemaligen Präsidenten Bill Clinton und George W. Bush austauschen lassen. Nun sind sie zurück an ihrem alten Platz.

Zwei zu Zeiten der Regierung von Donald Trump (2017-2021) abgehängte Präsidentenbilder sind Medienberichten zufolge an ihren alten Ort im Weißen Haus in Washington zurückgekehrt. Die offiziellen Porträts des Demokraten Bill Clinton (1993-2001) und des Republikaners George W. Bush (2001-2009) hängen nun wieder in der Eingangshalle, dem Grand Foyer, zitierte der Sender CNN am Montag einen Regierungsbeamten. Trump-Nachfolger Joe Biden hatte am 20. Januar die Regierungsgeschäfte übernommen und zog ins Weiße Haus ein.

Ex-Präsident Bill Clinton präsentiert sein Portrait im Juni 2004: Jetzt hängen die Gemälde von ihm und George W. Bush wieder am alten Platz.
Ex-Präsident Bill Clinton präsentiert sein Portrait im Juni 2004: Jetzt hängen die Gemälde von ihm und George W. Bush wieder am alten Platz. (Quelle: Gary Hershorn/Reuters-bilder)

Bilder verschwanden erst im Juli 2020

CNN zufolge waren die beiden Gemälde von Clinton und Bush im vergangenen Juli abgehängt und in das sogenannte Alte Familien-Esszimmer im Regierungssitz des US-Präsidenten gebracht worden – ein kleiner, selten genutzter Raum, den die meisten Besucher nicht sehen. An ihre Stelle rückten zwei andere Porträts republikanischer Präsidenten, die vor mehr als einem Jahrhundert die Geschicke der USA geleitet hatten.

Weitere Artikel

Beißattacke dementiert
Biden-Hund verletzt Person – aber darf im Weißen Haus bleiben
Joe Biden mit seinen Hunden Champ und Major im Oval Office: Die beiden Hunde dürfen ins Weiße Haus zurück.

Nach Trumps Auszug
Vorher-Nachher-Bilder: So hat Biden das Oval Office umdekoriert
Joe Biden: Der Präsident hat das Oval Office bezogen.

Behörde lockert Empfehlungen
Was Geimpfte in den USA jetzt wieder dürfen
Susan Maxwell Trumble zeigt nach ihrer Corona-Impfung ihren Impfausweis: Etwa 59 Millionen US-Amerikaner haben schon ihre erste Dosis erhalten.


Der Tradition des Weißen Hauses folgend nehmen die Porträts der Präsidenten der jüngeren Zeit in der Eingangshalle des Weißen Hauses die prominentesten Plätze ein: So fallen sie Gästen gleich ins Auge. Das offizielle Porträt von Trump-Vorgänger Barack Obama (2009-2017) ist CNN zufolge noch nicht enthüllt worden. Unklar sei, wann es fertiggestellt oder aufgehängt werde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die wirre Hetzschrift des Massenmörders von Buffalo
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
CNNDonald TrumpGeorge W. BushWashington
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website