Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2021 >

Bundestagswahl-Umfrage: Markus Söder würde gegen Olaf Scholz gewinnen

Im Falle einer Kanzlerkandidatur  

Umfrage: Söder würde gegen Scholz gewinnen

Von Saskia Leidinger

28.08.2021, 10:27 Uhr
Söder vs. Habeck – Die einzig wahre Wahlkampfdebatte

DER SPIEGEL, t-online und VICE moderieren gemeinsam ein Streitgespräch mit CSU-Chef Markus Söder und Grünen-Chef Robert Habeck und strahlen es am 28. August um 20 Uhr zeitgleich auf ihren Internetauftritten aus. (Quelle: t-online)

Söder vs. Habeck: Das ist die einzig wahre Wahlkampfdebatte. (Quelle: t-online)


Markus Söder lieferte sich ein hartes, unionsinternes Duell mit Armin Laschet um die Kanzlerkandidatur – und verlor. Doch einer exklusiven Umfrage zufolge würden viele den CSU-Chef gerne als Kanzler sehen.

Wenn Markus Söder an diesem Samstag zur Wahlkampfdebatte von t-online, "Spiegel" und Vice gegen Grünen-Chef Robert Habeck antritt, wird er diese Gewissheit im Hinterkopf haben: Viele Bundesbürger würden ihn zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland wählen. Das geht aus einer exklusiven Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online hervor. Demnach würde der CSU-Chef auch im Duell gegen den in einigen Umfragen derzeit führenden Olaf Scholz als Sieger hervorgehen.

► "Die einzig wahre Wahlkampfdebatte" zwischen Markus Söder und Robert Habeck sehen Sie am Samstag ab 20 Uhr auf t-online.

Auf die Frage "Wen würden Sie bei einer Direktwahl zum Kanzler wählen, wenn folgende Kandidaten zur Auswahl stünden?" nannten 33 Prozent der Befragten Markus Söder. Dahinter folgt SPD-Politiker Olaf Scholz mit 22 Prozent und Robert Habeck von den Grünen mit 18 Prozent. Annalena Baerbock und Armin Laschet standen in dieser Umfrage nicht zur Auswahl.

Markus Söder ist dabei in Ost und West gleichermaßen beliebt, während vor allem Robert Habeck bei Menschen im Osten kaum punkten kann. 

Ein differenziertes Bild ergibt sich bei der Auswertung nach Altersgruppen. Am wenigsten würden Menschen ab 50 Jahren für den Grünen Robert Habeck stimmen. Je älter die Befragten sind, desto eher tendieren sie zu einem Kandidaten der ehemaligen großen Volksparteien. In der Gruppe der über 65-Jährigen hat Söder seine höchsten Zustimmungswerte.

Bei den Jüngeren ist das Stimmungsbild dagegen ausgeglichener. In der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen würden bei einer Direktwahl jeweils 26 Prozent für Söder, Scholz oder Habeck stimmen. 

Bei der Auswertung der Wahlabsicht zeigt sich, dass Söder (14 Prozent) selbst bei den Grünen-Wählern besser ankommt als SPD-Kandidat Olaf Scholz (10 Prozent). Dieser kommt nur bei den Wählern der Linken besser an als Söder.

Zur Methodik: In die Umfrage flossen die Antworten von 5.014 bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Menschen ein, die für die Langzeitanalyse zwischen dem 25. und 27. August 2021 online gefragt wurden: "Wen würden Sie bei einer Direktwahl zum Kanzler wählen, wenn folgende Kandidaten zur Auswahl stünden?" Der statistische Fehler für die Gesamtergebnisse beträgt 2,5 Prozent. Teilbefragungen können davon abweichen.

Verwendete Quellen:
  • Umfrage Civey

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: