Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2021 >

In der ARD: Friedrich Merz weicht Frage nach Zukunftsteam von Armin Laschet aus

Im ARD-Interview  

Friedrich Merz weicht Frage nach Zukunftsteam aus

Von Nilofar Eschborn

06.09.2021, 13:51 Uhr
In der ARD: Friedrich Merz weicht Frage nach Zukunftsteam von Armin Laschet aus. Friedrich Merz: Bei der Vorstellung des Zukunftsteams der CDU am Freitag zeigte sich der CDU-Politiker noch souverän. (Quelle: imago images/Uwe Koch/Eibner-Pressefoto)

Friedrich Merz: Bei der Vorstellung des Zukunftsteams der CDU am Freitag zeigte sich der CDU-Politiker noch souverän. (Quelle: Uwe Koch/Eibner-Pressefoto/imago images)

Am Freitag hat Unionskanzlerkandidat Armin Laschet sein Zukunftsteam vorgestellt. Friedrich Merz ist einer der acht Köpfe, doch die Frage nach den anderen Teammitgliedern bringt den CDU-Politiker ins Straucheln.

Ein Ausweichmanöver von Friedrich Merz in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" sorgt für Diskussionen. Der CDU-Politiker sollte Namen aus dem Zukunftsteam um den Unionskanzlerkandidaten Armin Laschet aufzählen, dem er selbst angehört – doch dieser Aufforderung wich er aus.

Neben Friedrich Merz gebe es im Team den Terrorismus-Experten Peter Neumann, die Digitalisierungsbeauftragte Dorothee Bär und Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien, so der Interviewer. Doch auf die Frage, ob Merz die anderen vier Namen auch noch im Kopf habe, entgegnete dieser zwar, dass er die Namen "natürlich parat" habe. Doch nennen wollte er sie nicht. Auf nochmalige Nachfrage lächelte Merz lediglich und sagte: "Wir machen doch hier nicht Schulunterricht."

Der Interviewer wartete ab, doch die weiteren Namen – Joe Chialo, Andreas Jung, Silvia Breher und Barbara Klepsch – blieb Merz schuldig. Er sagte lediglich: "Ich weiß, wer im Team ist und Sie wissen es auch, also alles gut."

Vorlage für Satiriker

Auf Twitter hagelte es für die ausbleibende Antwort heftige Kritik. Unter anderem das Satire-Magazin "extra3" griff das Ausweichmanöver auf.

Armin Laschet, dessen Zustimmungswerte über den Sommer abgestürzt sind, hatte das "Zukunftsteam" am Freitag präsentiert. Die Mitglieder sollen Laschet bis zur Bundestagswahl am 26. September dabei helfen, die Union aus dem Umfragetief zu holen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: