• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Gesellschaft
  • Talkrunde über Ukraine-Krise bei "Maischberger" sorgt für Eklat


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextDrosselt Norwegen die Stromexporte?Symbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextVermisster Festivalbesucher ist totSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf Tagebau-AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserWhatsApp: Drastische Neuerung mit UpdateSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Gabriele Krone-Schmalz wollte die Talkshow verlassen

Von t-online
Aktualisiert am 25.02.2015Lesedauer: 2 Min.
Werner Schulz (links) und Gabriele Krone-Schmalz (Mitte) gerieten in der Talkshow "Menschen bei Maischberger" aneinander. Auch Arnulf Baring (rechts) war genervt.
Werner Schulz (links) und Gabriele Krone-Schmalz (Mitte) gerieten in der Talkshow "Menschen bei Maischberger" aneinander. Auch Arnulf Baring (rechts) war genervt. (Quelle: imago/Horst Galuschka)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Dienstagabend fragte Sandra Maischberger in ihrer ARD-Talkrunde "Menschen bei Maischberger" "Zar Wladimir I. - Was will Putin wirklich?" Das Thema wurde sehr emotional und kontrovers diskutiert, und zwei Talkgäste gerieten dabei regelrecht aneinander.

Die frühere Moskau-Korrespondentin Gabriele Krone-Schmalz und der Grünen-Europapolitiker Werner Schulz lieferten sich ein hitziges Wortgefecht, weshalb Krone-Schmalz erzürnt die Sendung verlassen wollte: "Das Niveau der Debatte erschreckt mich zutiefst", erklärte sie.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Zuvor hatte Schulz ihre Aussage, "die Ukraine hätte nicht gezwungen werden sollen, sich zwischen der EU und Russland entscheiden zu müssen", und ihre Meinung, die Europäische Union - und insbesondere der ehemalige Kommissionschef José Barroso - sei der Auslöser der Krise, lautstark als "Falschbehauptungen" kritisiert. Woraufhin sie sich mit den Worten verteidigte: "Was denken Sie, was Sie hier machen können?" Außerdem forderte sie ihn auf: "Können wir Ihren Intellekt einmal aktivieren?"

Baring: "Ihre Art geht mir auf die Nerven"

Krone-Schmalz' Pro-Putin-Haltung stieß vor allem bei Werner Schulz, aber auch bei dem Historiker Arnulf Baring auf Ablehnung: "Sie haben eine völlig perverse Sichtweise", wetterte Baring im Lauf der Sendung. Außerdem habe die Autorin des Buches "Russland verstehen" eine schulmeisterliche Art, die ihm "auf die Nerven gehe".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Lewandowski droht die Tribüne
imago images 1013716300


Die anderen Gäste der Talkrunde waren der Schweizer Diplomat Tim Guldimann, die ehemalige Piratin Marina Weisband und der Journalist Ivan Rodionov. Da sie jedoch entschieden weniger "angriffslustig" waren als Krone-Schmalz, Baring und Schulz, kam die Erläuterung ihrer Meinungen leider etwas zu kurz.

Ungewohnt emotionale Diskussion

Aufgrund der ungewohnt emotionalen Diskussion war die Sendung sehr interessant. Auf einen Nenner kamen die Gesprächsrundenteilnehmer erwartungsgemäß nicht. Wie mit der expansiven Politik von Wladimir Putin umzugehen sei, konnte auch in dieser Runde nicht geklärt werden. Einig waren sich nur alle: Einen Krieg mit Russland auf europäischem Boden kann keiner wollen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert, Anna Sophie Kühne
ARDEUMoskauRusslandSandra MaischbergerTalkshowUkraineWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website