Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Deutsche wollen öffentlich-rechtlichen Rundfunk behalten

Umfrage zu ARD und ZDF  

Deutsche wollen Öffentlich-Rechtliche behalten

03.03.2018, 11:55 Uhr | dpa

Deutsche wollen öffentlich-rechtlichen Rundfunk behalten. Tagesschau-Moderatorin Linda Zervakis: Eine deutliche Mehrheit der Bürger befürwortet weiterhin den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. (Quelle: dpa/Archivbild/Christian Charisius)

Tagesschau-Moderatorin Linda Zervakis: Eine deutliche Mehrheit der Bürger befürwortet weiterhin den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. (Quelle: Archivbild/Christian Charisius/dpa)

Für eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gibt es in Deutschland einer Umfrage zufolge gegenwärtig keine Mehrheit. Allerdings gehen die Meinungen in dieser Frage deutlich auseinander.

Die Öffentlich-Rechtlichen haben in Deutschland deutlich mehr Befürworter als Gegner. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Die Diskussion ist anlässlich einer Abstimmung in der Schweiz wieder aktuell geworden. So waren rund 55 Prozent der Teilnehmer einer Civey-Umfrage für die Zeitungen der Funke Mediengruppe gegen die Abschaffung von ARD und ZDF. Aber immerhin eine starke Minderheit sieht die Öffentlich-Rechtlichen kritisch: Rund 39 Prozent gaben an, ARD und ZDF sollten abgeschafft werden.

Schweiz stimmt über die SRG ab

In der Schweiz geht es am Sonntag um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Schweizer stimmen dann über die Abschaffung des Rundfunkbeitrags ab. Die Regierung warnt, dies wäre das Ende der Rundfunkanstalt SRG, dem Schweizer Pendant zu ARD und ZDF.

In Deutschland gibt es in dieser Frage deutliche Unterschiede zwischen Ost und West sowie Männern und Frauen. Im Osten Deutschlands sprachen sich mehr als 43 Prozent für eine Abschaffung der öffentlich-rechtlichen Sender aus, in den westlichen Bundesländern waren es 37 Prozent. Und während rund 43 Prozent der Frauen für eine Abschaffung sind, wollen das nur 35 Prozent der Männer.

AfD-Wähler lehnen Öffentliche-Rechtliche ab

Beim Blick auf die parteipolitischen Präferenzen zeigt sich, dass vor allem AfD-Wähler den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ablehnen: Insgesamt 80 Prozent der Befragten aus dieser Gruppe sprachen sich für eine Abschaffung aus.

Spitzenpolitiker der Rechten hatten sich in den vergangenen Monaten mehrfach abwertend über ARD und ZDF geäußert. Den meisten Rückhalt bekommen die Öffentlich-Rechtlichen in der Umfrage von SPD- und Grünen-Wählern. Sie sprachen sich mit gut 78 Prozent (Grüne) und 76 Prozent (SPD) gegen die Abschaffung aus.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal