Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Betrunkener Passagier gaukelt Anschlagspläne vor

...

Terroralarm am Stuttgarter Flughafen  

Betrunkener Passagier spricht von Anschlag

18.06.2017, 18:02 Uhr | dpa

Betrunkener Passagier gaukelt Anschlagspläne vor. Der Flugbetrieb am Stuttgarter Flughafen wurde trotz des vermeintlichen Anschlags nicht beeinträchtigt. (Quelle: dpa/Christoph Schmidt)

Der Flugbetrieb am Stuttgarter Flughafen wurde trotz des vermeintlichen Anschlags nicht beeinträchtigt. (Quelle: Christoph Schmidt/dpa)

Wegen möglicher Anschlagspläne musste eine Maschine mit 180 Menschen an Bord am Stuttgarter Flughafen evakuiert werden. 

Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 33-jähriger Passagier angegeben, ein anderer Fluggast wolle die Maschine zum Absturz bringen. Hintergrund war nach Angaben der Polizei zu viel Alkohol: Bereits während des Boardings hatte der Mann andere Reisende angepöbelt. Bei der Ausreisekontrolle behauptete er schließlich, an Bord des Flugzeugs sei jemand, der es zum Absturz bringen wolle.

Bedrohung stellt sich als Fehlalarm aus

Die Reisenden mussten die Maschine von Bulgarian Air Charter mit Warna in Bulgarien als Reiseziel daraufhin verlassen. Die Bundespolizei stoppte die Beladung, räumte die Maschine und prüfte das Flugzeug, die Passagiere und ihr Gepäck zusammen mit einem Sprengstoffsuchhund. Verdächtige Gegenstände wurden nicht gefunden. Hinweise auf einen geplanten Anschlag oder einen terroristischen Hintergrund ergaben sich der Polizei zufolge nicht.

Flugbetrieb nicht beeinträchtigt

Der 33-Jährige aus Baden-Württemberg wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten ermittelt. Auch für die Kosten dürfte der Mann einem Sprecher der Bundespolizei zufolge aufkommen müssen.

Die Reisenden, die eigentlich um 11.40 Uhr starten wollten, konnten schließlich gegen 14.00 Uhr ihren Flug antreten. Der 33-Jährige blieb am Boden. Der restliche Betrieb am Airport sei "zu keiner Zeit" beeinträchtigt gewesen, betonte ein Sprecher.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018