Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona-Talk bei "Anne Will" – Karl Lauterbach: "Wir sind immer die Verlierer"

Grundrechte-Debatte bei "Anne Will"  

Gesundheitspolitiker Lauterbach: "Wir sind immer die Verlierer"

18.05.2020, 07:31 Uhr
Corona-Talk bei "Anne Will" – Karl Lauterbach: "Wir sind immer die Verlierer". Karl Lauterbach von der SPD warnt seit Wochen vor einer zweiten Infektionswelle.  (Quelle: imago images/Jürgen Heinrich)

Karl Lauterbach von der SPD warnt seit Wochen vor einer zweiten Infektionswelle. (Quelle: Jürgen Heinrich/imago images)

Waren und sind die Grundrechtseingriffe in der Corona-Krise verhältnismäßig? So lautete das Thema am Sonntagabend bei Anne Will. Karl Lauterbach von der SPD hat dabei seinen Ansatz der Vorbeugemedizin erneut verteidigt. 

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat am Sonntagabend bei "Anne Will" weiter für Einschränkungen in der Coronakrise plädiert. "Die Politiker, die den Epidemiologen folgen, tun das Richtige", so der 57-Jährige bei Anne Will. 

Lauterbach: "Wenn wir keinen Erfolg haben, sind wir erst recht die Buhmänner"

Lauterbach räumte allerdings ein, dass es "in Teilen nicht gelungen sei, die Einschränkungen richtig zu erklären. 80 Prozent der Vorbeugemedizin ist die Erklärung dessen, was man macht. Wenn die Leute nicht mitziehen, dann hat man keinen Erfolg". 

Der SPD-Politiker weiter: "Wenn die Fälle wieder zunehmen, im Herbst beispielsweise, dann müssen wir das Feuer wieder austreten. Wahrscheinlich wird eine zweite Welle kommen. Dann müssen wir konsequent handeln". 

Laut dem Gesundheitswissenschaftler kenne die Vorbeugemedizin allerdings "keine Helden". "Haben wir Erfolg, heißt es: Es wurde viel zu viel gemacht, es wäre nie schlimm geworden. Wenn wir keinen Erfolg haben, sind wir erst recht die Buhmänner. Dann heißt es, wir haben nichts hinbekommen. Von daher sind wir immer die Verlierer.

Sahra Wagenknecht von der Linkspartei kritisierte in der Sendung das Vorgehen der verantwortlichen Entscheidungsträger in den vergangenen Wochen: "Die Politik hat sehr viel falsch gemacht. Man hätte die Folgen der Einschränkungen viel besser abfedern müssen. Bei vielen Menschen ist das Kurzarbeitergeld noch nicht einmal angekommen."

Verwendete Quellen:
  • TV-Sendung "Anne Will" in der ARD

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal