Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschland

Corona-Krise: Maas droht mit neuen Beschränkungen – wegen Urlaubern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDieter Bohlen kündigt Abschied anSymbolbild für einen TextIran hinter Anschlägen in NRW?Symbolbild für einen TextDeutscher Stararchitekt ist totSymbolbild für einen TextBerlin: Neue Parkplatz-Regel für FahrräderSymbolbild für einen TextAuch DSV-Biathletinnen holen PodestplatzSymbolbild für ein VideoWetter: Es wird kalt und weißSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextPatientin schaltet Frau Sauerstoff abSymbolbild für einen TextHarry und Meghan: Tränen bei NetflixSymbolbild für einen TextSupersportwagen wird zum OffroaderSymbolbild für einen TextOlivia Jones zeigt "Pfuifa" glatt RotSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1: Kult-Star kehrt plötzlich zurückSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Maas droht mit neuen Corona-Beschränkungen

Von afp
Aktualisiert am 16.07.2020Lesedauer: 1 Min.
Heiko Maas: Der Bundesaußenminister warnt Urlauber davor, die Grenzöffnungen aufs Spiel zu setzen.
Heiko Maas: Der Bundesaußenminister warnt Urlauber davor, die Grenzöffnungen aufs Spiel zu setzen. (Quelle: imago images/ Florian Gaertner/photothek.net)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bilder von Hunderten feiernden Deutschen auf Mallorca sorgten mitten in der Corona-Krise für Ärger. Außenminister Heiko Maas warnt nun davor, die Grenzöffnungen nicht aufs Spiel zu setzen.

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat mit neuen Corona-Beschränkungen gedroht, sollten sich Urlauber wie zuletzt auf Mallorca wenig verantwortungsvoll verhalten. "Uns ist es gerade erst gelungen, in Europa die Grenzen wieder zu öffnen. Das dürfen wir jetzt nicht durch leichtsinniges Verhalten aufs Spiel setzen", sagte Maas den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Sonst werden neue Beschränkungen unvermeidbar sein."

Scharf kritisierte Maas die Party-Szenen auf Mallorca. "So ein Verhalten ist nicht nur gefährlich, sondern auch rücksichtslos gegenüber allen, die auch in Sicherheit ihren Urlaub verbringen möchten", sagte der Minister. Viele Urlaubsregionen hätten "monatelang hart daran gearbeitet, dass Touristen jetzt wieder einreisen können". Die Regelungen dienten dem Schutz aller.

Maas: "Allein die Sicherheit der Reisenden" ist entscheidend

Maas dämpfte zugleich Erwartungen an eine rasche Aufhebung weiterer Reisewarnungen. "In vielen Ländern läuft gerade eine zweite Welle an – schon deshalb können wir uns mit der Reisewarnung keine Experimente erlauben", sagte er. Entscheidend sei "allein die Sicherheit der Reisenden".

Innerhalb der EU würden eine gemeinsame Datenbasis und abgestimmte Verfahren helfen. "Außerhalb Europas ist die Lage viel schwerer zu beurteilen", sagte Maas. "Trotzdem schauen wir uns die Daten ständig neu an, gerade auch die aus der Türkei."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bundestag stimmt für Ceta-Abkommen
Von Miriam Hollstein
EuropaGrenzöffnungHeiko MaasMallorcaSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website