Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Umfrage-Klatsche für Armin Laschet – wenig Vertrauen in NRW-Regierung

Wenig Vertrauen in seine Regierung  

Umfrage-Klatsche für CDU-Chef-Kandidat Laschet

08.01.2021, 11:40 Uhr | AFP

Umfrage-Klatsche für Armin Laschet – wenig Vertrauen in NRW-Regierung . Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen: Die Bürger und Bürgerinnen Nordrhein-Westfalens schenken seine Regierung am wenigsten Vertrauen. (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen: Die Bürger und Bürgerinnen Nordrhein-Westfalens schenken seine Regierung am wenigsten Vertrauen. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa)

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet will CDU-Chef und Kanzlerkandidat der Union werden. In einer Umfrage bekommen er und seine Landesregierung nun aber schlechte Noten.  

Nirgendwo in Deutschland ist das Vertrauen in die eigene Landesregierung so gering wie in Nordrhein-Westfalen. Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa zufolge vertrauen dort nur 43 Prozent der Menschen in die Regierung des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland am Freitag berichtete. Laschet konkurriert derzeit mit Friedrich Merz und Norbert Röttgen um den CDU-Parteivorsitz. 

Das meiste Vertrauen genießt demnach die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern, wo sich 70 Prozent der Befragten auf ihr Kabinett verlassen. Das Vertrauen in politische Institutionen ist der Umfrage zufolge im Osten Deutschlands deutlich schwächer ausgeprägt als im Westen – sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene. In Brandenburg und Thüringen gaben nur 46 Prozent an, der Arbeit der Bundesregierung zu vertrauen. Dem Bundestag trauen in Brandenburg gerade einmal 36 Prozent. In Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt bewegt sich dieser Wert zwischen 40 und 44 Prozent.

Der Parteiarbeit wird am wenigsten Vertrauen geschenkt

Am wenigsten Vertrauen genießen laut der Befragung bundesweit die Parteien. Demnach gab nur ein Viertel der Befragten an, Vertrauen in die Arbeit von Parteien zu haben. Das Schlusslicht bildet Sachsen-Anhalt mit lediglich elf Prozent. Am meisten Vertrauen in die Parteien wurde mit 32 Prozent in Hessen festgestellt.

Ein einheitlich positives Bild ergibt sich nur beim Bundespräsidenten: Bundesweit gaben rund drei Viertel der Befragten an, dem Staatsoberhaupt zu vertrauen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal