Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Abkehr von den Inzidenzen - Kabinett einigt sich auf neues Corona-Kriterium

Abkehr von den Inzidenzen  

Regierung einigt sich auf neues Corona-Kriterium

31.08.2021, 15:17 Uhr | dpa

Abkehr von den Inzidenzen - Kabinett einigt sich auf neues Corona-Kriterium. Eine Intensivstation mit Covid-19 Bereich in Halle/Saale (Archiv): Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte die Neuregelung vergangene Woche angekündigt. (Quelle: dpa/Waltraud Grubitzsch)

Eine Intensivstation mit Covid-19 Bereich in Halle/Saale (Archiv): Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte die Neuregelung vergangene Woche angekündigt. (Quelle: Waltraud Grubitzsch/dpa)

In der Pandemiepolitik werden die Weichen neu gestellt: Künftig soll die Zahl der Krankenhauseinweisungen bestimmen, ob wieder Einschränkungen nötig sind. Der Inzidenzwert verliert an Bedeutung.

Das Bundeskabinett hat am Dienstag offiziell beschlossen, dass die sogenannte Hospitalisierungsrate künftig das entscheidende Kriterium für Maßnahmen in der Corona-Pandemie sein soll. Ein entsprechender Bericht der Funke Mediengruppe wurde am Vormittag in Regierungskreisen in Berlin bestätigt. CDU-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte die Neuregelung vergangene Woche angekündigt.

"Je weniger Menschen wegen Covid im Krankenhaus behandelt werden müssen, desto mehr Freiheit ist möglich", sagte Spahn nun dazu den Funke-Zeitungen. "An diesem Leitsatz sollen die Länder künftig ihre Pandemiepolitik ausrichten. Bei hoher Impfquote wird die Inzidenz nicht überflüssig, aber sie verliert an Aussagekraft", sagte der Minister weiter.

Der Bundestag solle in der kommenden Woche die Neuregelung beschließen, hieß es weiter. Das Parlament kommt am Dienstag zu einer Sitzung zusammen. Die Hospitalisierungsrate gibt an, wie viele Corona-Infizierte pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen stationär in Krankenhäusern zur Behandlung aufgenommen werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: