Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikDeutschland

Herbert Reul: Tumult vor Haus von NRW-Minister – Verdächtige identifiziert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGaspreis sinkt auf ZweimonatstiefSymbolbild für einen TextSpekulation um Krönung von CharlesSymbolbild für einen TextRKI: So ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextTagesschau: skandalöse FormulierungSymbolbild für ein VideoFlüchtlingsboot kentert – 18 ToteSymbolbild für einen TextFlitzer überwältigt: Anzeige gegen US-StarSymbolbild für einen TextThunberg: Ihre Krankheit half ihrSymbolbild für einen TextTanklaster erfasst Schulkind – totSymbolbild für einen TextTexas richtet Mörder hinSymbolbild für einen TextNackte Haut bei Tribute-to-Bambi-GalaSymbolbild für einen TextKölner Erzbistum feuert HochschulkanzlerinSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Kandidatin reagiert auf TV-DemütigungSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Tumult vor Haus von NRW-Minister – Verdächtige identifiziert

Von dpa
Aktualisiert am 26.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Herbert Reul: Vor dem Haus des NRW-Innenministers zündeten mehrere Vermummte Pyrotechnik. Die Polizei ermittelt.
Herbert Reul: Vor dem Haus des NRW-Innenministers zündeten mehrere Vermummte Pyrotechnik. Die Polizei ermittelt. (Quelle: Federico Gambarini/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit Pyrotechnik und Beleidigungen sind mehrere Vermummte vor dem Haus von NRW-Innenminister Herbert Reul aufmarschiert. Die Polizei kennt inzwischen offenbar drei der Verdächtigen.

Nach dem Tumult vor dem Privathaus von Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) in Leichlingen hat die Polizei drei Verdächtige identifiziert. Wie aus einer Vorlage für den Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags hervorgeht, waren insgesamt 13 vermummte Personen bei der Aktion zugegen. Sie hätten unter anderem "Reul, verpiss dich" skandiert und Pyrotechnik gezündet.

Nachbarn hätten laut Innenministerium Videos von dem Vorfall am 10. Oktober gemacht. Diese würden nun ausgewertet, heißt es in dem Bericht, den Grüne und AfD jeweils getrennt beantragt hatten. Erst danach könne man sagen, ob und was man den drei Beschuldigten konkret vorwerfen könne. Reul habe Strafanzeige gestellt, dabei gehe es um die Beleidigung eines Politikers. Zudem werde auch wegen der Feuerwerkskörper, sogenannter Bengalos, ermittelt.

An dem Einsatz rund um Reuls Haus waren dem Innenministerium zufolge in der Spitze 162 Polizisten beteiligt. Beim Kölner Staatsschutz sei eine Ermittlungsgruppe mit dem Namen "Bengalo" eingesetzt worden. "Die drei Beschuldigten sind bereits im Bereich der politisch linksmotivierten Kriminalität in Erscheinung getreten", schrieb das Ministerium. Hinweise zu einer konkreten linksextremistischen Gruppierung oder dem Demonstrationsbündnis "Versammlungsgesetz NRW stoppen" lägen bei den dreien nicht vor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutschland und Spanien dringen auf Pyrenäen-Pipeline
Von Fabian Reinbold, Warschau
CDUPolizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website