• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Manuela Schwesig (SPD) soll Todesdrohungen von Rechtsextremen bekommen haben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB-Affäre: Luxus-Trip wird PolitikumSymbolbild für ein VideoBeiß-Spinne breitet sich ausSymbolbild für einen TextBayern-Stürmer soll wechselnSymbolbild für einen TextZu dieser Tageszeit tanken Sie am günstigstenSymbolbild für ein VideoPorsche stellt Tesla-Rekord einSymbolbild für einen TextWahlplakat-Blamage für Grünen-PolitikerinSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextTobias D. tot – Freundin trauertSymbolbild für einen TextSupercup: Wirbel um Schiri-EntscheidungSymbolbild für einen TextStreamingdienst erhöht seine PreiseSymbolbild für einen TextSenioren-Streit nimmt absurdes EndeSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum stichelt gegen EhemannSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Todesdrohung gegen Manuela Schwesig

Von t-online, wan

Aktualisiert am 04.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Manuela Schwesig gibt vor dem Bundestag ein Interview (Archivbild): In einer Telegram-Gruppe wurde die Ministerpräsidentin bedroht.
Manuela Schwesig gibt vor dem Bundestag ein Interview (Archivbild): In einer Telegram-Gruppe wurde die Ministerpräsidentin bedroht. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig soll mit dem Tod bedroht worden sein. In einer Telegram-Gruppe von "Querdenkern" war eine entsprechende Nachricht aufgetaucht.

Die Polizei ermittelt nach Informationen des "Nordkuriers" wegen einer Morddrohung gegen die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig. Offenbar ist in der Gruppe "Querdenken 381 Rostock" ein Beitrag veröffentlicht worden, der die Politikerin bedrohte. Ein Screenshot zeigt den Text: "Sie wird abgeholt, entweder mit dem Streifenwagen, mit dem Krankenwagen in Jacke oder mit dem Leichenwagen, egal wie, sie wird abgeholt."

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Mittlerweile ist der Beitrag wieder gelöscht, in der Gruppe sind keine weiteren Inhalte zu finden. Der Linke-Politiker Steffen Bockhahn hatte zuerst auf den Telegram-Post über Twitter aufmerksam gemacht.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
RTL nimmt "Zeig uns deine Stimme" aus dem Programm
"Zeig uns deine Stimme": Die RTL-Show konnte die Zuschauer nicht überzeugen.


Dem "Nordkurier" zufolge nimmt die Staatskanzlei die Drohung sehr ernst und hat das Landeskriminalamt informiert. Die Ministerpräsidentin meldete sich am späten Montagabend ebenfalls auf Twitter zu Wort: "Ich bedanke mich für die #Solidarität und für den Schutz durch unsere Sicherheitsbehörden. Gewalt ist kein Mittel."

Am Montagabend war es in Rostock erneut zu Demonstrationen gekommen. Eine Versammlung war angemeldet, es gab jedoch Verstöße gegen die Maskenpflicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Miriam Hollstein
BundestagManuela SchwesigPolizeiQuerdenkerRostockTwitter
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website