• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Religion - Corona, Krieg und Kirchenkrise: Katholikentag in Stuttgart


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextG20-Gipfel mit Russland? Das sagt ScholzSymbolbild f├╝r einen TextHier drohen kr├Ąftige GewitterSymbolbild f├╝r einen TextHelene singt f├╝r Schraubenmilliard├ĄrSymbolbild f├╝r einen TextMercedes: Ende f├╝r beliebtes ModellSymbolbild f├╝r einen TextEx-Nationalspieler wird B├╝rgermeisterSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher gewinnt Stanley CupSymbolbild f├╝r einen TextFrau h├Ąlt 110 Schlangen zu HauseSymbolbild f├╝r einen TextUrlauber finden ertrunkene MigrantenSymbolbild f├╝r einen TextThorsten Legat verliert HodenSymbolbild f├╝r einen TextD├Ąnen-Royals ziehen KonsequenzenSymbolbild f├╝r einen TextHunderttausende bei CSD erwartetSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBsF-Star zeigt sich knutschend mit NeuemSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Corona, Krieg und Kirchenkrise: Katholikentag in Stuttgart

Von dpa
22.05.2022Lesedauer: 3 Min.
Eine katholische Messe in M├╝nchen.
Eine katholische Messe in M├╝nchen. (Quelle: Peter Kneffel/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stuttgart (dpa) - Der 102. Katholikentag von Mittwoch bis Sonntag in Stuttgart soll besonders politisch werden.

"Wir werden ein Zeichen setzen, dass die vermeintliche Macht des St├Ąrkeren nicht das letzte Wort hat", sagt Irme Stetter-Karp, die Pr├Ąsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), der Deutschen Presse-Agentur. "Dieses Zeichen gilt Wladimir Putin, es gilt den demokratiefeindlichen, rechtsnationalen Kr├Ąften in unserem eigenen Land, es gilt aber auch denen, die mit Drohungen und Spaltungsvorw├╝rfen in unserer Kirche Wege in die Zukunft verbarrikadieren wollen."

Auch Aktivistin unter den G├Ąsten

Das ZdK - das sich selbst als Vertretung der "katholischen Zivilgesellschaft" versteht - ist Veranstalter des Kirchenfestes mit fast 1500 Veranstaltungen, darunter Gottesdiensten, Podien und Workshops. G├Ąste sind unter anderem Bundespr├Ąsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzler Olaf Scholz, aber auch Klimaaktivistin Luisa Neubauer und Moderator Eckart von Hirschhausen.

Zwar findet der Katholikentag komplett in Pr├Ąsenz statt, doch werden viel weniger Teilnehmende erwartet als vor der Corona-Pandemie. W├Ąhrend zur letzten Ausgabe in M├╝nster vor vier Jahren fast 90.000 Gl├Ąubige kamen, rechnen die Veranstalter diesmal nur mit 20.000 bis 30.000. "Im Angesicht der sehr hohen Inzidenz-Werte der Corona-Pandemie hatten wir lange die bange Frage, ob wir den Katholikentag ├╝berhaupt in Pr├Ąsenz w├╝rden durchf├╝hren k├Ânnen", so Stetter-Karp. "Am 24. Februar kam dann der n├Ąchste Einschlag: Was ist die Folge des Krieges in der Ukraine? Insofern: Wir haben mehrere Ausnahmezust├Ąnde. Und zu diesen geh├Ârt unzweifelhaft auch die Krise in unserer Kirche."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russland ger├Ąt mit Schuldenbegleichung in Verzug
Pr├╝fender Blick (Symbolbild): Russlands Pr├Ąsident Putin sieht die Gr├╝nde f├╝r eine m├Âgliche Zahlungsunf├Ąhigkeit seines Landes in der Verantwortung des Westens.


Da seien 20.000 bis 30.000 Teilnehmende immer noch "ein Segen" und keineswegs eine Entt├Ąuschung. "Wo sonst treffen sich jetzt so viele Menschen aus Politik, Wissenschaft, Kirche und Welt, Menschen aus den Gemeinden, G├Ąste aus dem Ausland, Engagierte aus allen Teilen Deutschlands, Angeh├Ârige verschiedener Religionen und diskutieren ├╝ber Gott und die Welt?"

"├ľffentlichkeit erzeugen und Begegnungen erm├Âglichen"

Die Kosten des Katholikentags bleiben mit zehn Millionen Euro gleich hoch, die Stadt Stuttgart, das Land Baden-W├╝rttemberg und der Bund zahlen kr├Ąftig mit. "Wir haben es mit einer starken Kostensteigerung zu tun, weil sich die Veranstaltungsbranche in Folge der Pandemie sehr gewandelt hat", sagt Stetter-Karp. "Gleichzeitig ist es uns wichtig, dass wir wieder ├ľffentlichkeit erzeugen und Begegnungen erm├Âglichen. Das hat seinen Preis."

Der Kirchenexperte und Buchautor Andreas P├╝ttmann ("Wie katholisch ist Deutschland... und was hat es davon?") f├╝hrt die niedrigen Anmeldezahlen nicht nur auf die noch immer andauernde Corona-Pandemie zur├╝ck, sondern auch auf eine immer schw├Ącher werdende Kirchenbindung. Nach einer Forsa-Umfrage h├Ątten im Januar 2022 nur noch zw├Âlf Prozent der Deutschen gro├čes Vertrauen zur katholischen Kirche gehabt, zur evangelischen Kirche 33 Prozent, sagt P├╝ttmann. Das seien je drei Prozentpunkte weniger als 2021.

"Menschenfeindlich wahrgenommene Sexualmoral"

Die katholische Kirche sei nur noch wenig von den acht Prozent Vertrauen in den Zentralrat der Muslime entfernt. Vor f├╝nf Jahren habe ihr Wert noch mehr als doppelt so hoch gelegen, bei 28 Prozent. "Auch das Vertrauen zum Papst ist regelrecht eingebrochen", so P├╝ttmann.

Als Ursachen daf├╝r sieht der Experte eine "jahrelange Skandalberichterstattung und eine als menschenfeindlich wahrgenommene Sexualmoral". "Religi├Âse Gleichg├╝ltigkeit dominiert", folgert P├╝ttmann.

Stetter-Karp r├Ąumt ein, die deutschen Katholiken bewegten sich derzeit auf einem "schmalen Grat zwischen Abgrund und Aufbruch". Sie ist jedoch ├╝berzeugt: "Ohne den Mut, sich im ├Âffentlichen Raum als Gemeinschaft von Glaubenden zu zeigen, werden wir bestimmt keine ansteckende Kraft entfalten."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Von Fabian Reinbold, Elmau
Deutsche Presse-AgenturDeutschlandFrank-Walter SteinmeierM├╝nsterOlaf ScholzReligionWladimir Putin
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website