Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Staatsanwalt will gegen Grünen-Abgeordnete Canan Bayram ermitteln

Nachfolgerin von Ströbele  

Staatsanwalt will gegen Grünen-Abgeordnete ermitteln

10.10.2018, 07:41 Uhr | AFP

Staatsanwalt will gegen Grünen-Abgeordnete Canan Bayram ermitteln. Canan Bayram: Der Bundestag will die Immunität der Abgeordneten aufheben. (Quelle: imago images/Olaf Selchow)

Canan Bayram: Der Bundestag will die Immunität der Abgeordneten aufheben. (Quelle: Olaf Selchow/imago images)

Die Grünen-Abgeordnete Canan Bayram soll einen rechtspopulistischen Frauenmarsch blockiert haben. Weil der Staatsanwalt ermitteln will, soll der Bundestag nun ihre Immunität aufheben.

Die Immunität der Grünen-Bundestagsabgeordneten Canan Bayram soll aufgehoben werden, weil die Staatsanwaltschaft wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ermitteln will. Das Ermittlungsverfahren beziehe sich auf Bayrams Teilnahme an Gegenprotesten zu einem rechtspopulistischen Frauenmarsch im Februar, berichtet die "taz". Bayram bezeichnete die Vorwürfe gegenüber der Zeitung als befremdlich. Sie gehe davon aus, dass davon nichts übrig bleibt.

Dem Bericht zufolge soll der zuständige Ausschuss des Bundestags am Donnerstag Bayrams Immunität aufheben. Das gelte als Formsache.

Politikerin soll Demonstranten blockiert haben

Die Berliner Staatsanwaltschaft plant nach Informationen der "taz" ein förmliches Ermittlungsverfahren gegen die Politikerin. Ihr wird demnach vorgeworfen, durch gemeinsames enges Zusammenstehen mit Hunderten anderen Demonstranten auf einer Kreuzung den Frauenmarsch blockiert zu haben, zitiert die Zeitung aus einem Schreiben der Staatsanwaltschaft.

Bayram ist die einzige direkt gewählte Bundestagsabgeordnete der Grünen. Ihr Wahlkreis liegt im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, zuvor wurde er von Christian Ströbele im Bundestag vertreten. Sie gehört dem Parlament seit 2017 an und sitzt dort im Rechtsausschuss.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal