Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

CDU will klimafreundliche Unternehmen entlasten

"Der Klimawandel wartet nicht"  

CDU will klimafreundliche Unternehmen entlasten

16.09.2019, 10:37 Uhr | dpa

CDU will klimafreundliche Unternehmen entlasten. Elektrofahrzeuge an einer Ladesäule: Unternehmen, die beispielweise in Windkraftanlagen oder Elektromobilität investieren, sollen steurlich entlastet werden. (Archivbild) (Quelle: dpa/Patrick Pleul)

Elektrofahrzeuge an einer Ladesäule: Unternehmen, die beispielweise in Windkraftanlagen oder Elektromobilität investieren, sollen steurlich entlastet werden. (Archivbild) (Quelle: Patrick Pleul/dpa)

In vier Tagen tagt das Klimakabinett, vorher will die CDU ein eigenes Konzept verabschieden. Unternehmen sollen weniger Steuern zahlen – wenn sie in den Klimaschutz investieren.

Die CDU will bei ihrem Konzept für mehr Klimaschutz zugleich Unternehmen in Deutschland entlasten. "Wer schneller und intensiver in den Klimaschutz investiert, erhält entsprechende steuerliche Privilegierungen", sagte CDU-Bundesvize Thomas Strobl am Montag vor Beginn von Gremiensitzungen der Partei in Berlin. Die CDU wolle eine Unternehmenssteuerreform, die sich am Klimaschutz orientiere. Strobl forderte außerdem mehr Tempo: "Wir müssen schneller werden in Deutschland, der Klimawandel wartet nicht auf uns."

Es gehe darum, neue Windkraftanlagen, Bahntrassen oder Ladesäulen für Elektromobilität schneller zu bauen. Planungsverfahren müssten beschleunigt werden. Dies sei ein gemeinsames Thema für Bund, Länder und Kommunen.

Die CDU will Marktwirschaft und Sozialpolitik verbinden

Unions-Fraktionsvize Andreas Jung sagte, die CDU wolle ein Klima-Konzept vorlegen, das marktwirtschaftliche Prinzipien und sozialpolitische "Haltelinien" miteinander verbinde. Jung war maßgeblich an der Erarbeitung des Konzepts beteiligt, das die CDU-Spitze am Montag beschließen will – vier Tage vor geplanten weitreichenden Entscheidungen im schwarz-roten Klimakabinett.
 

 
In der Beschlussvorlage für das CDU-Konzept sprechen sich die Autoren für die Bekämpfung des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 über eine Ausweitung des Zertifikatehandels auf den Verkehrs- und den Gebäudebereich aus. Das würde den Verbrauch fossiler und nicht regenerativer Brennstoffe verteuern. Die CDU tritt auch für eine Verdopplung der Ticketsteuer bei Inlandsflügen ein. Für Kurzstrecken unter 400 Kilometern soll diese Steuer sogar verdreifacht werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal