HomePolitikDeutschlandInnenpolitik

Inflation: Grüne drängen auf Entlastungen – Kindersofortzuschlag, CO2-Preis


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextPutin macht angeblich KurzurlaubSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextLagarde: EZB wird Zinsen anhebenSymbolbild für einen TextDSDS-Siegerin Marie Wegener: neuer LookSymbolbild für einen TextSterbender Lkw-Fahrer liegt auf RastplatzSymbolbild für einen TextBayern verkündet Tod eines GletschersSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Druckabfall in PipelineSymbolbild für einen TextHund kotet Frau an: NotaufnahmeSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen TextMann zeigt Bundespolizei erigierten PenisSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Grüne drängen auf Entlastungen

Von t-online, job

11.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Katharina Dröge: Die Fraktionschefin der Grünen drängt auf rasche Entlastungen.
Katharina Dröge: Die Fraktionschefin der Grünen drängt auf rasche Entlastungen. (Quelle: C. Hardt/Future Image/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Preise steigen – die Ampelregierung will reagieren. Während die FDP eine Erhöhung der Pendlerpauschale ins Spiel bringt, drängen die Grünen auf zwei andere Arten der Entlastung.

Die Grünen drängen angesichts steigender Energiepreise auf finanzielle Unterstützung für die Menschen in Deutschland. "Wir müssen jetzt Tempo machen bei weiteren Entlastungen für die Bürgerinnen und Bürger", sagte Grünen-Fraktionschefin Katharina Dröge t-online. "Dabei müssen der Kindersofortzuschlag und die im Koalitionsvertrag vereinbarte faire Beteiligung der Vermieter am CO2-Preis der Heizkosten dringend weit nach oben auf die Aufgabenliste." In die "rasche Umsetzung" müsse jetzt "alle politische Kraft fließen".

Die Ampelregierung arbeitet gerade an einem Entlastungspaket. Ein Heizkostenzuschuss für Geringverdiener ist schon verabschiedet. Diskutiert wird zudem eine schnelle Abschaffung der EEG-Umlage.

Bei der EEG-Umlage gibt es jedoch in der Ampel noch Bedenken, dass das Geld letztlich nicht bei den Verbrauchern ankommen könnte. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will nun offenbar prüfen, die Energieversorger zur Weitergabe der Entlastung rechtlich zu verpflichten. Wirtschaftsverbände reagierten darauf mit Ablehnung.

FDP-Vorschlag bei Grünen umstritten

Finanzminister Christian Lindner (FDP) hatte zuletzt auch eine Erhöhung der Pendlerpauschale ins Spiel gebracht. Besonders bei den Grünen stieß sein Vorstoß jedoch auf Ablehnung. Dem Vernehmen nach war er vorher in der Ampel nicht diskutiert worden.

Grünen-Fraktionsvize Lisa Paus warnte: "Jetzt an der Pendlerpauschale rumzudoktern, ist wenig hilfreich." Nötig seien Hilfen, "die gezielt dort wirken, wo sie am meisten gebraucht werden und nicht weiter die fossile Inflation anheizen".

Grünen-Fraktionschefin Dröge betonte derweil die Effekte einer Beteiligung der Vermieter am CO2-Preis fürs Heizen. "Von einer solchen Beteiligung der Vermieter würden etwa 30 Millionen Mieterinnen und Mieter profitieren", sagte Dröge t-online. "Gleichzeitig liefert sie einen Investitionsimpuls für klimafreundliche Heizanlagen und besser sanierte Wohnungen. Bei den Heizkosten und besonders den schlecht sanierten Wohnungen anzusetzen, wäre eine Entlastung genau da, wo Öl und Gas die Preise hochtreiben."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherchen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Kubicki beschimpft Erdoğan als "Kanalratte"
Von Fabian Reinbold
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert
Bündnis 90/Die GrünenCO2DeutschlandFDP
Politiker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website