Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Militär & Verteidigung >

Feier in Wolgast: Die Deutsche Marine bekommt neue Korvetten

Feier in Wolgast  

Die Deutsche Marine bekommt neue Korvetten

25.04.2019, 16:12 Uhr | dpa

Feier in Wolgast: Die Deutsche Marine bekommt neue Korvetten. Eine Korvette der Deutschen Marine: Die erste Korvette einer neuen Serie der K130-Klasse für die Deutsche Marine ist in Wolgast auf Kiel gelegt worden. (Archivbild) (Quelle: imago images/BildFunkMV)

Eine Korvette der Deutschen Marine: Die erste Korvette einer neuen Serie der K130-Klasse für die Deutsche Marine ist in Wolgast auf Kiel gelegt worden. (Archivbild) (Quelle: BildFunkMV/imago images)

Deutschland baut neue Schiffe. Verteidigungsministerin von der Leyen feierte die Kiellegung der ersten neuen Korvette in Mecklenburg-Vorpommern. 

Die erste Korvette einer neuen Serie der K130-Klasse für die Deutsche Marine ist in Wolgast auf Kiel gelegt worden. Der Montagebeginn des Schiffsrumpfs wurde mit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf der zur Lürssen-Gruppe gehörenden Peene-Werft gefeiert. "Die Deutsche Marine braucht die Korvetten dringend", sagte die Ministerin. 2024 sollen die Soldaten mit ihnen zur See fahren. Die Korvetten der ersten Serie hätten sich enorm bewährt, im Mittelmeer, bei Nato-Einsätzen und Übungen.

Die Lürssen-Werft Bremen hat die Federführung beim Bau der insgesamt fünf Korvetten, die von drei Unternehmen mit Werftstandorten in Bremen, Wolgast, Kiel und Hamburg gefertigt werden. 2022 soll das erste Boot ausgeliefert werden. Heimathafen wird Rostock-Warnemünde. 
 

 
Auf der von Kurzarbeit betroffenen Peene-Werft ist der Auftrag ein Lichtblick dafür, dass die Peene-Werker aus der Kurzarbeit herausgehen können, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Die Werft musste nach dem Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien einen Teil der 300 Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. Die Werft kann an einem Auftrag für Patrouillenboote nicht weiterarbeiten.  

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal