Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Nach zwei Jahren: Bekannte Ex-Putzfrau Susanne Neumann tritt aus SPD aus

Kritik an "Schlipsträgern"  

Schlagfertige Ex-Putzfrau tritt aus SPD aus

05.12.2018, 15:42 Uhr | dpa

Nach zwei Jahren: Bekannte Ex-Putzfrau Susanne Neumann tritt aus SPD aus. Susanne Neumann und Sigmar Gabriel 2016 auf einer SPD-Veranstaltung: Die berühmt gewordene frühere Putzfrau tritt aus der SPD aus.  (Quelle: imago images/IPON)

Susanne Neumann und Sigmar Gabriel 2016 auf einer SPD-Veranstaltung: Die berühmt gewordene frühere Putzfrau tritt aus der SPD aus. (Quelle: IPON/imago images)

Sie war das schlechte Gewissen der SPD. Nun ist die frühere Putzfrau und Gewerkschafterin Susanne Neumann wieder aus der Partei ausgetreten – nach zwei Jahren. 

Die frühere Putzfrau und schlagfertige Gewerkschafterin Susanne Neumann ist nach zweieinhalb Jahren SPD-Mitgliedschaft aus der Partei ausgetreten. Die Schlipsträger in der SPD bestimmten den Weg, sie seien aber auf dem falschen, sagte die Frau aus dem Ruhrgebiet. 

"Das i-Pünktchen für mich war die Umgangsweise mit Marco Bülow." Der Dortmunder Bundestagsabgeordnete vom linken Parteiflügel hatte vor einigen Tagen die Partei verlassen. "Ein Politiker, der sich 16 Jahre – mit meinen Worten – den Arsch aufgerissen hat. Aber gegen den Strom", sagte Neumann. Als Bülow ausgetreten sei, seien andere Sozialdemokraten "wie die schlimmsten Geier über ihn hergefallen". 

Neumann plädierte für Groko-Ausstieg

Neumann war 2016 nach einem Talkshow-Auftritt in die SPD eingetreten. Sie wurde kurz darauf bundesweit bekannt, als sie dem damaligen SPD-Chef Sigmar Gabriel bei einer SPD-Veranstaltung schlagfertig riet, aus der großen Koalition auszusteigen.
 

 
Sie bekräftigte jetzt ihre Kritik an der großen Koalition und kritisierte namentlich SPD-Chefin Andrea Nahles: "Die Groko, die dann stattfand, war der erste Nackenschlag. Die Wahl von Nahles war der zweite Nackenschlag."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal