Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Faktencheck: AfD-Politiker teilt falschen Wetterkarten-Vergleich

Angebliche Klimaverschwörung  

AfD-Politiker muss zurückrudern – und fühlt sich im Recht

05.06.2019, 14:08 Uhr | t-online.de, sth

Der AfD-Politiker Jan Nolte wirft der ARD beim Thema Klimawandel Manipulation vor. Als Beleg postete er im Netz zwei Wetterkarten. Doch die zeigen zwei völlig verschiedene Dinge.

Einige Nutzer haben in den sozialen Medien einen Vergleich zweier Wetterkarten verbreitet. Der Beitrag, der auf Facebook und Twitter kursiert, fördert Gerüchte um eine angebliche Klimaverschwörung. Die ARD verzerre mit der veränderten farblichen Darstellung die Bedrohung durch den Klimawandel, so der Vorwurf. Doch die Gegenüberstellung der Wetterkarten ist falsch: Es werden zwei völlig unterschiedliche Karten miteinander verglichen. 

Hier fragt die AfD: "Fühlen Sie sich manipuliert?"

Diese Grafik hat AfD-Politiker Nolte am Dienstag auf Facebook verbreitet. Sie verzerrt die Tatsachen.  (Quelle: Fotomontage)Diese Grafik hat AfD-Politiker Nolte am Dienstag auf Facebook verbreitet. Sie verzerrt die Tatsachen. (Quelle: Fotomontage)

Auf dem Bild sind zwei Wetterkarten der Tagesschau untereinander zu sehen. Die obere Karte ist feuerrot und soll von 2019 stammen. Die untere ist grün und zeigt angeblich, wie der Wetterbericht im Jahr 2009 dargestellt wurde. Darüber steht: "Fühlen Sie sich manipuliert?"

Das Bild wurde am Dienstag vom AfD-Bundestagsabgeordneten Jan Nolte gepostet. Sein Büro bestätigte t-online.de, dass der Post ein "schiefer Vergleich" gewesen sei. Darum habe man ihn nach zwei Stunden wieder gelöscht. Kurz darauf ergänzte Nolte am Telefon: "Die Botschaft, dass die Klimahysterie übertrieben ist, halte ich immer noch für korrekt."

Trotz der Löschung verbreitete sich der Beitrag mit dem Manipulationsvorwurf weiter. Er wurde unter anderem von mehreren Landesverbänden der AfD-Jugendorganisation "Junge Alternative" geteilt.

Das bedeuten die Karten wirklich

Wie falsch Nolte mit dem Vergleich lag, zeigt schon ein Blick in einen Schulatlas. Die feuerrote Karte der Tagesschau ist eine sogenannte Temperaturkarte. Dort wird farbig dargestellt, wie warm (rot) oder kalt (blau) es ist. "So kann man auch dort, wo keine Zahl steht, erahnen wie hoch etwa die Temperaturen werden", erklärte ein Sprecher des Hessischen Rundfunks.

Die untere, grüne Karte zeigt dagegen die Wettervorhersage. Dort werden Sonne, Wolken und Gewitter angezeigt – hinterlegt ist eine neutrale Karte.


Seit 1881 wird das Wetter in Deutschland flächendeckend aufgezeichnet. Die Daten belegen, dass die Temperatur seitdem um 1,5 Grad gestiegen ist. "Es wird in Deutschland wärmer und das wird es auch in den kommenden Jahren", sagte Uwe Kirsche, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Deutscher Wetterdienst, ARD, AfD-Abgeordneter Jan Nolte

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal