Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNach Pokalfinale: Tedesco attackiert FreiburgSymbolbild f├╝r einen TextS├Ąnger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild f├╝r einen TextOffenbar Todesfall auf Kirmes in NRWSymbolbild f├╝r einen TextBericht: Parade findet ohne Queen stattSymbolbild f├╝r einen TextWeitere Gewitter drohenSymbolbild f├╝r einen TextSalihamidzic attackiert Lewa-BeraterSymbolbild f├╝r einen TextGeisterfahrerin stirbt bei KollisionSymbolbild f├╝r einen TextSoldat plante offenbar Anschl├ĄgeSymbolbild f├╝r einen TextPSG: Trainer-Sensation mit L├Âw?Symbolbild f├╝r einen TextDiese Fliegengitter halten Insekten fernSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Let's Dance"-Juror tritt gegen Promi nach

CSU schl├Ągt Karl Lauterbach als Gesundheitsminister vor

Von afp, t-online
Aktualisiert am 29.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Karl Lauterbach: Der SPD-Politiker zeigte sich bereit, das Gesundheitsministerium zu f├╝hren.
Karl Lauterbach: Der SPD-Politiker zeigte sich bereit, das Gesundheitsministerium zu f├╝hren. (Quelle: Future Image/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek nennt es "besch├Ąmend", dass die Ampelparteien noch keinen Gesundheitsminister vorgeschlagen haben. Er wirbt f├╝r SPD-Politiker Lauterbach.

Die CSU kritisiert die Ampelparteien daf├╝r, dass sie bisher keinen Kandidaten f├╝r das Bundesgesundheitsministerium vorgestellt haben ÔÇô und schl├Ągt den SPD-Abgeordneten Karl Lauterbach f├╝r den Posten vor. "Dass die Ampel nicht in der Lage ist, einen zuk├╝nftigen Chef f├╝r das Bundesgesundheitsministerium zu benennen, ist in diesen Tagen besch├Ąmend", sagte der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) der "Bild am Sonntag".

Mit Lauterbach stehe "ein erfahrener Arzt und Epidemiologe zur Verf├╝gung, der als Corona-Fachmann immer im Team Umsicht und Vorsicht war", sagte Holetschek. Dem Koalitionsvertrag der Ampelparteien zufolge soll das Gesundheitsressort an die SPD gehen, diese will die Namen ihrer Ministerinnen und Minister aber erst Anfang Dezember bekannt geben.

Klaus Holetschek: Die CSU kritisiert die Ampel-Parteien daf├╝r, dass sie bisher keinen Kandidaten f├╝r das Gesundheitsministerium vorgestellt haben.
Klaus Holetschek: Die CSU kritisiert die Ampelparteien daf├╝r, dass sie bisher keinen Kandidaten f├╝r das Gesundheitsministerium vorgestellt haben. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)

Lauterbach w├Ąre bereit f├╝r Ministerposten

Lauterbach selbst zeigte sich bereit, das Ministerium zu f├╝hren. "Ich bin seit langer Zeit in diesem Bereich t├Ątig, also w├Ąre es eine ├ťberraschung, wenn ich das grunds├Ątzlich nicht machen wollte", sagte er in der Sendung "RTL Direkt". "Aber es gibt andere, die das k├Ânnen, es geht hier nicht um mich", f├╝gte er hinzu.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Lautes Schweigen: Bundesliga gratuliert Leipzig nicht
Einsamer Gewinner: Leipzigs Trainer Domenico Tedesco mit dem DFB-Pokal.


Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

Lauterbach bewertete es zugleich als positiv, dass das Gesundheitsressort in den Ampelverhandlungen der SPD zugeordnet wurde. "Wir sind eine sozialdemokratische Partei, da ist das ein wichtiger Bereich f├╝r uns."

Weitere Artikel

Karl Lauterbach
Geht er leer aus?
Karl Lauterbach: Wird der mit Abstand bekannteste SPD-Gesundheitsexperte auch Gesundheitsminister?

Scholz wirbt um Unterst├╝tzung
Jusos kritisieren Koalitionsvertrag: "Meine Stimmung kippt"
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Die Nachwuchsorganisation kritisiert den Koalitionsvertrag.

"Ein schmerzhafter Prozess"
Habeck verteidigt Ministerposten bei den Gr├╝nen
Robert Habeck: Der Gr├╝nen-Chef rechtfertigte die Nichtber├╝cksichtigung der beiden Fraktionsvorsitzenden Anton Hofreiter und Katrin G├Âring-Eckardt.


Inmitten der vierten Welle der Corona-Pandemie in Deutschland kommt dem Gesundheitsministerium besonderes Gewicht zu. Bis die k├╝nftige F├╝hrung des aktuell von Jens Spahn (CDU) geleiteten Hauses feststeht, dauert es aber noch: Er werde sich in den n├Ąchsten Tagen "sehr intensiv an die Arbeit machen, eine hervorragende Besetzung der sozialdemokratischen Ressorts zustande zu bringen", hatte der designierte Kanzler Olaf Scholz (SPD) diese Woche gesagt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Annika Leister
Von Annika Leister
CSUKarl LauterbachSPD
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website