Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Er wird Ostbeauftragter der neuen Bundesregierung

Ampelparteien einig  

Er wird Ostbeauftragter der neuen Bundesregierung

07.12.2021, 12:36 Uhr | dpa

Er wird Ostbeauftragter der neuen Bundesregierung. Carsten Schneider: Er soll Ostbeauftragter der neuen Bundesregierung werden.  (Quelle: imago images/photothek)

Carsten Schneider: Er soll Ostbeauftragter der neuen Bundesregierung werden. (Quelle: photothek/imago images)

Der Koalitionsvertrag ist unterschrieben, das künftige Ampelbündnis steht fest. Nun werden immer mehr Personalien bekannt, darunter auch die des "Staatsministers für Ostdeutschland".

Der bisherige Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Carsten Schneider, soll Beauftragter der Bundesregierung für die ostdeutschen Länder werden. Das erfuhr die Deutschen Presse-Agentur am Dienstag aus Ampelkreisen. Zuvor hatte die "Rheinische Post" über die Personalie berichtet.

Der 45-Jährige stammt gebürtig aus Erfurt, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist gelernter Bankkaufmann.

Offiziell heißt das Amt "Staatsminister für Ostdeutschland und gleichwertige Lebensverhältnisse" und ist organisatorisch im Kanzleramt angesiedelt. Schneiders Amt als Manager der SPD-Fraktion soll die bisherige Fraktionsvize Katja Mast übernehmen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: