Sie sind hier: Home > Politik >

Theresa May: "Weiterer Anschlag könnte unmittelbar bevorstehen"

May mobilisiert Armee  

"Weiterer Anschlag könnte unmittelbar bevorstehen"

24.05.2017, 09:53 Uhr | rtr, dpa, df

Theresa May: "Weiterer Anschlag könnte unmittelbar bevorstehen". Theresa May spricht vor ihrem Amtssitz in der Downing Street in London. (Quelle: imago images)

Theresa May spricht vor ihrem Amtssitz in der Downing Street in London. (Quelle: imago images)

Großbritannien hebt die Terrorwarnstufe im Land von "ernst" auf das höchste Niveau "kritisch" an. Premierministerin Theresa May fürchtet, dass ein neuer Anschlag "unmittelbar bevorstehen" könnte.

Die Regierung mobilisierte die Armee, um gemeinsam mit der Polizei die Terrorgefahr zu bannen. Bewaffnete Soldaten würden bei "großen Veranstaltungen" wie Fußballspielen und Konzerten sichtbar sein, sagte May am Dienstagabend in London.

"Operation Temperer" tritt in Kraft

Die Premierministerin setzte einen Plan namens "Operation Temperer" in Kraft, der vorsieht, dass die Armee unter dem Kommando der Polizei die Arbeit der Sicherheitskräfte unterstützt. Wie britische Zeitungen in der Vergangenheit berichteten, können im Rahmen des geheimen Operationsplans bis zu 5000 Soldaten im Inland eingesetzt werden

Die britische Regierung halte es ausdrücklich für denkbar, dass der Attentäter von Manchester nicht allein handelte. Es sei möglich, dass eine größere Gruppe für den Bombenanschlag verantwortlich sei, sagte die Premierministerin nach einer abendlichen Sitzung des Sicherheitskabinetts.

Zuvor hatte die Polizei in Manchester den 22 Jahre alten Salman Abedi als Hauptverdächtigen für das Selbstmordattentat genannt. Der mutmaßliche Täter hatte am späten Montagabend am Ende des Konzerts von Teenie-Star Ariana Grande in Manchester einen selbstgebauten Sprengsatz hochgehen lassen und so mindestens 22 Menschen mit in den Tod gerissen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal