Sie sind hier: Home > Politik >

Schulz wirft Trump «politische Erpressung» vor

International  

Schulz wirft Trump «politische Erpressung» vor

29.05.2017, 12:46 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Berlin (dpa) - Nach dem weitgehend erfolglosen G7-Gipfel hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz US-Präsident Donald Trump «politische Erpressung» vorgeworfen. Der neue US-Präsident setze auf das vermeintliche Recht des Stärkeren, schreibt Schulz in einem Beitrag für den Berliner «Tagesspiegel». Europa müsse mit Realismus, vor allem aber mit Selbstbewusstsein auf Trump reagieren, forderte Schulz. Er rief die EU-Staats- und Regierungschefs dazu auf, das Pariser Klimaabkommen auf dem G-20-Gipfel gegen Trump zu verteidigen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal