Sie sind hier: Home > Politik >

Aktion gegen Menschenhandel - 107 Verdächtige ermittelt

Kriminalität  

Aktion gegen Menschenhandel - 107 Verdächtige ermittelt

24.07.2017, 12:18 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Den Haag (dpa) - Ermittler haben in einer europaweiten Aktion 107 Personen wegen des Verdachts des Menschenhandels festgenommen. Mehr als 900 mögliche Opfer seien identifiziert worden, teilte Europol mit. Unter Leitung der österreichischen Polizei waren Ermittler in 22 EU-Staaten von Ende Juni bis Anfang Juli gegen sexuelle Ausbeutung vorgegangen. Die Nationalitäten der Opfer und Verdächtigen deuteten auf Netzwerke hin, die ihren Ursprung in Nigeria, Südamerika und Osteuropa hätten. Die Ermittler überprüften mehr als 125 000 Personen und 4000 Orte, darunter Bordelle und Massage-Salons.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal