Sie sind hier: Home > Politik >

Koalition gegen Salvini: Fünf Sterne und Sozialdemokraten wollen Italien regieren

Koalition gegen Salvini  

Fünf Sterne und Sozialdemokraten wollen Italien regieren

28.08.2019, 23:26 Uhr | dpa, rtr, AFP, jmt

 (Quelle: Reuters/Ciro de Luca/Reuters)
Italien: Sozialdemokraten wollen Regierung mit Conte bilden

Italien könnte eine neue Regierung aus Sozialdemokraten und 5-Sterne-Bewegung bekommen. Die Sozialdemokraten akzeptieren Giuseppe Conte als Ministerpräsidenten. (Quelle: t-online.de)

Neue Regierung für Italien? Hier erklären Luigi di Maio von der 5-Sterne-Bewegung und Nicola Zingaretti von den Sozialdemokraten ihre Absicht auf Zusammenarbeit. (Quelle: t-online.de)


Italien erhält eine neue Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten. Matteo Salvinis rechte Lega geht leer aus.

Die populistische Fünf-Sterne-Bewegung und die sozialdemokratische PD haben sich in Italien auf die Bildung einer neuen Regierung verständigt. Dies teilte Fünf-Sterne-Chef Luigi Di Maio nach einem Treffen mit Italiens Präsident Sergio Mattarella mit.  An der Spitze der künftigen Regierung solle der bisherige Ministerpräsident Giuseppe Conte stehen.

"Regierung der Umkehr"

"Wir haben dem Staatspräsidenten heute gesagt, dass es eine politische Einigung mit den Sozialdemokraten gibt, damit Giuseppe Conte erneut den Regierungsauftrag bekommen kann", sagte Di Maio. Zuvor hatten auch schon die Sozialdemokraten ihre Bereitschaft für eine "Regierung der Umkehr" bekannt gegeben und dass sie Conte als Regierungschef zu unterstützen wollen. 

Nun muss Präsident Mattarella entscheiden, ob er eine Allianz der beiden ungleichen Partner absegnet und Conte mit der Regierungsbildung beauftragt. Er empfängt conte am Donnerstag um 9.30 Uhr. Durch die Einigung werden voraussichtlich Neuwahlen abgewendet, bei denen die rechte Lega Umfragen zufolge stärkste Kraft geworden wäre. Lega-Chef Matteo Salvini hatte die Koalition mit den Fünf Sternen platzen lassen und vehement Neuwahlen verlangt.


Salvini grollte angesichts der neuen Entwicklungen. "Die Wahrheit ist, dass 60 Millionen Italiener Geiseln von 100 Parlamentariern sind, die an ihren Sesseln kleben", sagte der Lega-Chef, der mit seiner Hetze gegen Ausländer viel Zustimmung in Italien erfährt. Er sprach von einem "Kriegsschauplatz" bei dem es darum ging, den eigenen Posten zu sichern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen Reuters, AFP, dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal