Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaBuntes

Hannover: Polizei holt sturzbetrunkene Seniorinnen aus ICE – "Völlig derangiert"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für ein VideoSatellitenfotos zeigen zerstörte UkraineSymbolbild für einen TextFranzosen bekommen Uran aus RusslandSymbolbild für ein VideoUkraine findet atomwaffenfähige RaketeSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextKlopapier wird immer teurerSymbolbild für einen TextStunden zu spät: Abgeordnete im ICE-ChaosSymbolbild für einen Watson TeaserRoyals: Kate bei USA-Besuch verspottetSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Polizei holt sturzbetrunkene Seniorinnen aus ICE

Von dpa, afp, mk

Aktualisiert am 09.09.2020Lesedauer: 1 Min.
ICE im Hauptbahnhof: Die beiden Frauen verbrachten die nächsten sechs Stunden in Ausnüchterungszellen. (Symbolfoto)
ICE im Hauptbahnhof: Die beiden Frauen verbrachten die nächsten sechs Stunden in Ausnüchterungszellen. (Symbolfoto) (Quelle: Silas Stein/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Hannover hat die Bundespolizei zwei ältere Damen aus einem ICE geholt, weil sie hilflos im Gang des Zuges lagen. Beide hatten mehr als drei Promille im Blut.

Bundespolizisten haben im Hauptbahnhof von Hannover zwei vollkommen betrunkene Seniorinnen aus einem ICE geholt. Die beiden Frauen im Alter von 72 und 75 Jahren hätten im Gang eines Waggons gelegen und nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen können, wie die Beamten mitteilten. Die Jüngere aus Münster hatte 4,21 Promille intus, ihre Reisebegleiterin aus Gütersloh brachte es auf 3,02 Promille.

"Nicht mehr in der Lage, selbstständig zu gehen"

Die Besatzung des ICE aus Berlin hatte die Polizei am Dienstagabend verständigt, weil sie die Frauen von der Mitfahrt ausschließen wollte. "Beide Damen waren völlig derangiert und nicht mehr in der Lage, selbstständig zu gehen", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Eine Einlieferung in ein Krankenhaus lehnten sie trotzdem ab. Stattdessen wollten sie lieber nach Hause fahren.

Vorsorglich nahmen die Beamten die Frauen zum Ausnüchtern in Schutzgewahrsam. Auch ein Amtsarzt schaute nach ihnen. Sechs Stunden später erwachten sie in getrennten Zellen. "Nach den paar Stunden Schlaf konnten sie auch wieder gehen", sagte der Sprecher. Was der Anlass für das Besäufnis war, sei unbekannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hund baut Unfall mit Truck
ICEPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website