Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanorama

Nach Stromausfall: Flughafen in Hamburg stellt Flugbetrieb für heute ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextNach Feuer 200 Millionen Euro SchadenSymbolbild für ein VideoMann überfährt Fuß von KlimaaktivistSymbolbild für einen TextToter Politiker zum Bürgermeister gewählt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Flughafen in Hamburg stellt den Flugbetrieb ein

Von dpa, t-online, df, jmt

Aktualisiert am 03.06.2018Lesedauer: 2 Min.
Polizisten weisen Fluggästen den Weg: Nach dem Stromausfall wurden beide Terminals des Flughafens evakuiert.
Polizisten weisen Fluggästen den Weg: Nach dem Stromausfall wurden beide Terminals des Flughafens evakuiert. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Chaos am Hamburger Flughafen: Nach einem Stromausfall wird der Airport evakuiert. Der Flugverkehr wird eingestellt und soll bis Montag ruhen.

Nach einem Stromausfall geht am Hamburger Flughafen nichts mehr. Aus Sicherheitsgründen konnten seit dem Vormittag keine Flugzeuge mehr starten oder landen, wie eine Flughafen-Sprecherin berichtete. Der Stromausfall sei auf einen Kurzschluss zurückzuführen.

Gewöhnlich 200 Starts und Landungen

Der Flughafen wurde geräumt, hunderte Passagiere mussten sich vor dem Gebäude aufhalten. Nach Angaben des Flughafens gibt es dort sonntags gewöhnlich rund 200 Starts und Landungen. Am späten Nachmittag teilte der Flughafen auf Twitter mit, der Flugbetrieb werde am Sonntag nicht wieder aufgenommen.

Passagiere laufen nach dem Stromausfall durch den Abflugbereich: Im Hamburger Flughafen fielen auch die Beleuchtung und die Klimaanlage aus.
Passagiere laufen nach dem Stromausfall durch den Abflugbereich: Im Hamburger Flughafen fielen auch die Beleuchtung und die Klimaanlage aus. (Quelle: dpa-bilder)

Es sei den Technikern nicht gelungen, den Fehler zu beheben, hieß es in der Stellungnahme. Zunächst gab es keine Erklärungen dafür, warum der Flughafen so großflächig getroffen wurde.

Flüge nach Hannover umgeleitet

Flugzeuge, die am Vormittag noch im Anflug auf Hamburg waren, seien umgeleitet worden. Eine Sprecherin des Flughafens Hannover bestätigte, dass bereits mehrere Maschinen, die Hamburg anfliegen sollten, in der niedersächsischen Landeshauptstadt gelandet seien. Verzögerungen im Flugverkehr hat es in Hannover nach Angaben der Sprecherin bisher noch nicht gegeben.

Menschenmassen im Hamburger Flughafen: zuerst schlossen die Schalter, dann die Geschäfte. Mittlerweile wird der Flughafen in Hamburg geräumt.
Menschenmassen im Hamburger Flughafen: zuerst schlossen die Schalter, dann die Geschäfte. Mittlerweile wird der Flughafen in Hamburg geräumt. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa-bilder)

In Hamburg wurde auch die Zufahrt zum Flughafen gesperrt, weil sich die gestrandeten Passagiere vor dem Gebäude aufhalten mussten. Wie viele Fluggäste von den den Flugausfällen bereits betroffen sind, konnte die Sprecherin zunächst nicht sagen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der Stromausfall traf zunächst das Terminal 2, es lag danach im Dunkeln. Die Passagiere wurden aufgefordert, ins Terminal 1 zu wechseln, wo die Klimaanlage noch funktionierte. Dann fiel auch dort der Strom aus, die Passagiere mussten den Angaben zufolge auch diesen Bereich verlassen.

Die Informationslage für die Passagiere war anfangs offenkundig spärlich: Über die Lautsprecher habe es lediglich die Durchsage zum Verlassen des Terminals gegeben, aber keine Begründungen oder Auskünfte über die voraussichtliche Dauer der Wartezeit, schilderte ein Augenzeuge. Ein Mitarbeiter der Fluggesellschaft Swiss wusste zunächst nur von voraussichtlich stundenlangen Verzögerungen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Passagierin Jenny Webber wollte nach Kopenhagen fliegen, ihr Gepäck war schon eingecheckt. "Sonst hätte ich jetzt den Zug genommen", sagte sie.

Der Flughafen Hamburg ist mit mehr als 17 Millionen Passagieren jährlich nach Angaben des Betreibers der fünftgrößte in Deutschland.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • eigene Recherchen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann wird zum Bürgermeister gewählt – doch er ist schon tot
  • Annika Leister
Von Annika Leister
FlughafenFlughafen HamburgFlugverkehrStromausfallTwitter
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website