Sie sind hier: Home > Panorama >

Video zeigt: In China fallen durch Taifun "Lekima" Tintenfische vom Himmel

Taifun "Lekima"  

Video zeigt: In China fallen Tintenfische vom Himmel

13.08.2019, 18:25 Uhr | t-online.de, sth

 (Quelle: t-online.de)
China: Ein Taifun lässt Tintenfische regnen

Da muss man gleich zweimal hingucken: Auf diese Windschutzscheibe regnet es…Tintenfische? Was erstmal skurril klingt, hat einen wetterbedingten Hintergrund, der eine ganze Region betrifft: Taifun "Lekima".

Tintenfische an der Windschutzscheibe: Was skurril aussieht, hat einen tragischen Hintergrund, wie auch der Autofahrer weiß. (Quelle: t-online.de)


Taifun "Lekima" hat in China ganze Dörfer verwüstet. Dutzende Menschen kamen bei dem verheerenden Wirbelsturm ums Leben. In einer Provinz wehte der Taifun auch Tintenfische vor sich her, wie ein Video zeigt.

In der chinesischen Provinz Zhejiang hat Taifun "Lekima" für düstere Verwüstung gesorgt. Wie viel Kraft in so einem Wirbelsturm steckt, illustriert ein Video, das sich derzeit rasant in den sozialen Medien verbreitet. Es zeigt, wie in der Stadt Wenling Tintenfische vom Himmel fielen, noch bevor der Taifun da war. 

"Lekima" entwickelte sich zu einem mächtigen Wirbelsturm

Das Video hat ein Mann mit seinem Smartphone aufgenommen. Er sitzt im Auto, draußen pfeift der Wind, Regen prasselt auf die Karosserie. Auf der Windschutzscheibe winden sich zwei handtellergroße Tintenfische. Wie der Mann darauf reagiert, sehen Sie oben im Video. 

In den folgenden Tagen entwickelte sich "Lekima" zu einem mächtigen Wirbelsturm. Durch ihn sind in China Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Viele werden noch vermisst, wie chinesische Staatsmedien am Montag berichteten. Der Taifun hatte am Samstag mit heftigem Regen, hohen Wellen und Sturmböen die Ostküste Chinas erreicht. Danach war er weiter nach Norden gezogen, wütete tags darauf in der Provinz Shandong.

Erdrutsch, Sturm und Überschwemmungen 

In der Provinz Zhejiang sind seit Samstag 39 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten Opfer gab es dort im Dorf Yantan, nachdem ein von starkem Regen ausgelöster Erdrutsch einen Fluss angestaut hatte, wodurch ein künstlicher See entstand – dessen Wassermassen brachen sich schließlich Bahn und rissen die Menschen hinfort. Insgesamt mussten mehr als eine Million Menschen in Sicherheit gebracht werden. 


"Lekima" ist der neunte Taifun in der Region in diesem Jahr. Die kräftigen Wirbelstürme treten immer wieder in den Sommermonaten auf und beeinträchtigen zahlreiche Staaten in Südostasien.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal