Sie sind hier: Home > Panorama >

Wetter in Deutschland: Schneefall sorgt für Chaos in Nordrhein-Westfalen

Deutschland-Wetter  

Schneefall sorgt für Chaos in Nordrhein-Westfalen

24.01.2021, 12:31 Uhr | dpa, pdi

Unfälle und glatte Straßen: Schneefall sorgt für Chaos in Nordrhein-Westfalen

In der Nacht zog Tief "Jussuf" von Westen heran und ließ es bis in tiefere Lagen erneut schneien. Besonders betroffen war Nordrhein-Westfalen. Dort kam es zu Unfällen und Autobahn-Sperrungen. (Quelle: dpa)

Unfälle und glatte Straßen: Schneefall hat für Chaos in Nordrhein-Westfalen gesorgt. (Quelle: dpa)


Heftige Schneefälle haben in Westdeutschland für ein Verkehrschaos gesorgt. Vielerorts kippten Bäume um, Autos kamen von der Fahrbahn ab und Straßen wurden gesperrt. Aufnahmen von vor Ort zeigen das Ausmaß.

Schneefall hat in der Nacht zu Sonntag in vielen nordrhein-westfälischen Städten für glatte Straßen, umgekippte Bäume und Unfälle gesorgt. In vielen Fällen kamen Fahrzeuge von der Spur ab und rutschten etwa gegen eine Leitplanke oder Straßenschilder, wie mehrere Polizeileitstellen am Sonntagmorgen mitteilten. In Olsberg im Sauerland verletzte sich eine 31 Jahre alte Fahrerin leicht, nachdem sie in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Auto verloren hatte.

Die Bilder aus Nordrhein-Westfalen sehen Sie oben im Video – oder hier.

Der Märkische Kreis meldete am Sonntagmorgen vier witterungsbedingte Unfälle – in zwei Fällen in Altena und Iserlohn waren Räumfahrzeuge von der glatten Straße abgekommen und in einen Graben gerutscht. Die Fahrer im Alter von 73 und 21 Jahren wurden dabei leicht verletzt. In Essen verzeichnete die Polizei 23 Einsätze wegen des Wetters.

Im gesamten Stadtgebiet müssten sich Autofahrer deshalb auf gesperrte Straßen einstellen. Auf der A61 am Autobahnkreuz Kerpen bei Köln sorgte am Sonntagmorgen ein quer stehender Lkw mit Sommerreifen für Beeinträchtigungen: Beamte sperrten die Verbindung zur A4 in Richtung Köln ab.

Auf Schnee folgt Regen

Laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hatte es in der Nacht zu Sonntag landesweit geschneit. In der Spitze wurde eine 17 Zentimeter hohe Schneedecke in Essen gemeldet, in Wuppertal lagen zwischen 10 und 15 Zentimeter Schnee.


Auf Schnee folgt jedoch Regen in der neuen Woche in Nordrhein-Westfalen. Tief "Jussuf" soll im Land in der Nacht auf Sonntag zunächst für weiteren Schneefall sorgen, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. In der neuen Woche soll es dann jedoch wärmer werden und ab Donnerstag auch in den höchsten Lagen regnen. Die Temperaturen steigen nach Angaben des DWD von maximal vier Grad am Sonntag und Montag auf maximal zehn Grad am Donnerstag und Freitag.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal