• Home
  • Panorama
  • Flugzeugabsturz in China: Aufnahmen zeigen steilen Sturzflug


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextF├╝nf Tote bei GletscherbruchSymbolbild f├╝r einen TextSchwerer Startunfall in Silverstone Symbolbild f├╝r einen TextDeutsche ├ťberraschung in WimbledonSymbolbild f├╝r einen TextH├╝pfburg-Unfall: Kinder schwer verletzt Symbolbild f├╝r einen TextAbgeordneter nach Foto mit Xi positivSymbolbild f├╝r einen TextWanderer ├╝berlebt sieben Tage in FelsspalteSymbolbild f├╝r einen TextLohnt sich der "Polizeiruf" heute Abend?Symbolbild f├╝r einen TextGeorg Kofler zeigt sich mit neuer FrauSymbolbild f├╝r einen TextHackerangriff: Uni macht MillionengewinnSymbolbild f├╝r ein VideoGro├če Nackt-Parade in MexikoSymbolbild f├╝r einen TextAnarchisten-Demo auf Sylt wird zum FlopSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Aufnahmen zeigen steilen Absturz des Passagierflugzeugs

Von afp, dpa, rtr
Aktualisiert am 21.03.2022Lesedauer: 3 Min.
Flugzeugungl├╝ck in China: Aufnahmen zeigen den steilen Absturz des Passagierflugzeugs und den Ungl├╝cksort. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ungl├╝ck im S├╝dwesten Chinas: Ein Flugzeug ist pl├Âtzlich und aus gro├čer H├Âhe abgest├╝rzt. Viele Fragen sind noch offen, auch die Anzahl der Opfer ist bislang unklar. Eine Kamera nahm den steilen Abw├Ąrtsflug auf.

Ein chinesisches Flugzeug mit 132 Insassen ist in S├╝dchina pl├Âtzlich aus gro├čer H├Âhe abgest├╝rzt. Die Boeing 737 der Fluggesellschaft China Eastern Airlines sackte aus mehr als 8.000 Metern in die Tiefe, wie die Flug├╝berwachung am Montag berichtete. An Bord waren 123 Passagiere und 9 Besatzungsmitglieder. ├ťber die Ursache und die Zahl der Opfer wurde zun├Ąchst nichts bekannt.

Wie die Nachrichtenagentur China News am Montag berichtete, war die Maschine um 14.19 Ortszeit (7.19 Uhr MEZ) pl├Âtzlich abgesackt. Zwei Minuten sp├Ąter sei der Kontakt zu Flug MU5735 abgebrochen.

Augenzeuge: Komplettes Flugzeug, ohne Rauch und Feuer

Dorfbewohner berichteten der Nachrichtenseite "Jimu Xinwen", die Maschine sei "komplett zerst├Ârt" worden. Nach dem Absturz entwickelte sich ein Waldbrand auf einer Fl├Ąche von vier Hektar, der aber sp├Ąter gel├Âscht werden konnte.

├ťber die Ursache des pl├Âtzlichen Absturzes gibt es bislang nur Spekulationen. "Selbst wenn beide Triebwerke der Boeing 737 gleichzeitig ausgefallen w├Ąren, w├Ąre es unm├Âglich, mit einer derartigen Geschwindigkeit zu fallen, weil das Flugzeug noch eine Strecke gleiten k├Ânnte", wurde ein Experte in Staatsmedien zitiert.

Ein Augenzeuge namens Li berichtete der Nachrichtenseite "Hongxing Xinwen", wie er im Auto gefahren sei und pl├Âtzlich gesehen habe, dass das Flugzeug abgest├╝rzt sei. "Es war ein komplettes Flugzeug, ohne Rauch oder Feuer, das steil abw├Ąrts fiel."

Meistgelesen
"Wir nehmen eure Hauptst├Ądte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der Pr├Ąsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


In Videos, die im chinesischen Internet zirkulierten, war eine hohe, wei├če Rauchwolke in den H├╝geln zu sehen. Auch wurden weit verstreute Tr├╝mmerteile gezeigt, die ├Ârtliche Bewohner mit ihren Handys gefilmt hatten. Ein Video soll zeigen, dass die Maschine fast kopf├╝ber zu Boden st├╝rzte. Die Echtheit der Videos konnte nicht best├Ątigt werden. Dorfbewohner berichteten, ├╝berall h├Ątten Tr├╝mmerteile gelegen. Auch habe Kleidung in den B├Ąumen gehangen.

Boeing-737-Flotte bleibt vorerst am Boden

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping rief die Airline dazu auf, mit den Folgen des Ungl├╝cks angemessen umzugehen und potenzielle Gefahren f├╝r den Flugverkehr zu untersuchen, wie das Staatsfernsehen berichtete.

Bei der Maschine handelte es sich um eine Boeing 737-800NG, die knapp sieben Jahre alt gewesen sein soll. Wenige Minuten nach ersten Berichten ├╝ber das Ungl├╝ck wurde der Status des Fluges in einer Handy-Reise-App auf "abgest├╝rzt" ver├Ąndert. China Eastern Airlines ordnete sofort an, dass alle Boeing 737 in ihrer Flotte zun├Ąchst am Boden bleiben m├╝ssen.

Die Aktien des Flugzeugbauers gerieten im vorb├Ârslichen US-Handel unter Druck. Die Fluggesellschaft wechselte auf ihrer Webseite die Farbe in Grau, um ihre Trauer zum Ausdruck zu bringen.

Suche nach Opfern dauert an

Das Flugzeug war nach ersten Angaben auf dem Weg von Kunming in der Provinz Yunnan nach Guangzhou in der Provinz Guangdong. Bergungstrupps wurden zusammengestellt und zum Ungl├╝cksort im Kreis Teng entsandt, wie Staatsmedien berichteten. An den Eins├Ątzen nahe der Absturzstelle seien auch Anwohner beteiligt.

Die Luftfahrtbeh├Ârde in Peking best├Ątigte, es seien 132 Menschen an Bord gewesen, einschlie├člich 9 Besatzungsmitglieder. In ersten Berichten war noch von 133 Insassen die Rede gewesen.

Es war das schwerste Flugzeugungl├╝ck in China seit knapp zw├Âlf Jahren. Chinas Luftfahrt blickt auf ein relativ sicheres Jahrzehnt zur├╝ck. Das letzte gro├če Flugzeugungl├╝ck ereignete sich im August 2010 in Yichun in der Provinz Heilongjiang in Nordostchina. Bei einer Bruchlandung eines Flugzeugs vom brasilianischen Typ Embraer der Henan Airlines kamen 44 Insassen ums Leben, 52 ├╝berlebten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
AirlineBoeingChinaWaldbrand
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website