t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaJustiz

Doppel-Mörder aus den USA steht kurz vor Hinrichtung


Todesstrafe in den USA
Doppelmörder kurz vor Hinrichtung: "Ziehen Sie das nicht in die Länge"

Von t-online, mam

Aktualisiert am 03.08.2023Lesedauer: 2 Min.
James B.: Er ermordete zwei Frauen.Vergrößern des BildesJames B.: Er ermordete zwei Frauen. (Quelle: FLORIDA DEPARTMENT OF CORRECTIONS)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Im US-Bundesstaat Florida steht die Hinrichtung eines Mannes kurz bevor. Dieser scheint sein Urteil hinzunehmen. Er wollte nicht in Berufung gehen.

In den USA soll ein verurteilter Doppelmörder hingerichtet werden. Das berichtet das US-Medium "floridatoday.com". Demnach soll James B. aus Brevard County am Donnerstagabend um 18 Uhr in Floridas Hinrichtungskammer durch eine Injektion getötet werden.

Zuvor habe er die Entlassung seiner Anwälte beantragt sowie die Einstellung aller weiteren Gerichtsprozesse. Auch in Berufung gehen wolle er nicht. "Ich bin auf die Hinrichtung vorbereitet. Ziehen Sie das nicht in die Länge", habe B. einem Richter in der vergangenen Woche gesagt. Bereits zuvor hatte er damit Aufsehen erregt, dass er sich vor Gericht selbst vertreten wollte.

"In der Todeszelle gibt es keine Klimaanlage"

"Er hat sich entschieden, mit der Hinrichtung fortzufahren. Für Sie mag es seltsam klingen, aber ich hatte eine Reihe von Klienten, die das getan haben. Es kommt relativ häufig vor", sagte Gerod Hooper, Chefassistent des Capital Collateral Regional Counsel, einer Organisation, die in Zentralflorida Angeklagte vertritt, denen die Todesstrafe droht, der "floridatoday.com". "Viele wollen es einfach hinter sich bringen", sagte er demnach.

Auch gab er zu Bedenken, dass B. bereits seit zwanzig Jahren inhaftiert sei. Und auch die Hitze, die aktuell in Florida herrsche, könne zu seiner Entscheidung beigetragen haben. "Im Moment sind wir mitten in einer Hitzewelle. In Florida sind es etwa 38 Grad Celsius, und in der Todeszelle gibt es keine Klimaanlage. Ich glaube, B. sitzt dort seit fast 20 Jahren in einer kleinen Zelle ohne Klimaanlage", sagte Hooper.

Mord an zwei Frauen

Der 61-Jährige B. war laut US-Medien zum Tode verurteilt worden, weil er im April 1988 in das Haus einer Frau eingebrochen, sie vergewaltigt und ermordet hatte. Ihre Ermordung war fast zwei Jahrzehnte unaufgeklärt geblieben, bis B. mithilfe von DNA-Spuren schließlich als Täter identifiziert wurde. Zu diesem Zeitpunkt verbüßte er bereits für den Mord an seiner Ex-Frau im Jahr 1997 eine lebenslange Haftstrafe.

B.s Hinrichtung wäre bereits die fünfte, seitdem Ron DeSantis, Gouverneur von Florida, das entsprechende Gesetz im April verschärft hatte. Richter können Angeklagte somit nun zum Tode verurteilen, selbst wenn nicht alle zwölf Geschworenen der Todesstrafe zugestimmt haben.

Verwendete Quellen
  • eu.floridatoday.com: "'I am prepared for execution': Here's how Brevard death row inmate waived his appeals" (englisch)
  • newsweek.com: "James Barnes Wants His Florida Execution to Proceed 'Without Any Delay'" (englisch)
  • spiegel.de: "DeSantis senkt Schwelle für Todesurteile deutlich"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website