Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Mit 15: Haft für Teenager wegen Hackerangriff auf Ex-CIA-Chef

...

War damals 15 Jahre alt  

Haft für Teenager wegen Hackerangriff auf Ex-CIA-Chef

20.04.2018, 21:13 Uhr | AFP

Mit 15: Haft für Teenager wegen Hackerangriff auf Ex-CIA-Chef. Zwei Jahre Haft für britischen Teenager wegen Hackerangriff auf Ex-CIA-Chef: Heute 18-Jähriger gelangte an hochsensible Daten und vertrauliche Dokumente. (Quelle: AP/dpa/Victoria Jones)

Zwei Jahre Haft für britischen Teenager wegen Hackerangriff auf Ex-CIA-Chef: Heute 18-Jähriger gelangte an hochsensible Daten und vertrauliche Dokumente. (Quelle: Victoria Jones/AP/dpa)

Mit 15 täuschte ein britischer Hacker US-Internetkonzerne – und er brach in das Netz eines US-Ministeriums ein. Jetzt verurteilte ihn ein Gericht als Cyber-Terroristen. 

Ein britischer Teenager, der unter anderem das E-Mail-Konto des damaligen CIA-Chefs John Brennan hackte, ist zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der Londoner Strafgerichtshof Old Bailey sah es als erwiesen an, dass der heute 18-jährige Gründer der Gruppe "Crackas With Attitude" im Alter von 15 und 16 Jahren für "politisch motivierten Cyber-Terrorismus" verantwortlich war.

Seine Haftstrafe muss er in einer Jugendstrafanstalt absitzen. Außerdem wird sein Computermaterial beschlagnahmt.

Als Ex-CIA-Chef ausgegeben

Der Jugendliche hatte sich gegenüber den Telekom-Unternehmen Verizon und AOL als damaliger Direktor des US-Auslandsgeheimdienstes CIA, John Brennan, ausgegeben. Er knackte Passwörter und gelangte an hochsensible Daten und vertrauliche Dokumente.

Durch das Hacken von Brennans E-Mail-Konto kam der junge Mann unter anderem an Informationen über Militär- und Geheimdienstoperationen im Iran und in Afghanistan. Weiteres Ziel seiner Hackerangriffe waren der damalige Heimatschutzminister Jeh Johnson, zwei Berater des damaligen US-Präsidenten Barack Obama und eine FBI-Sonderagentin.

Motiv: "Tod unschuldiger Zivilisten"

Der Hacker drang zudem in das Netzwerk des US-Justizministeriums ein und hatte unter anderem Zugang zu Dokumenten über die Explosion der Ölplattform Deepwater Horizon des BP-Konzerns im Golf von Mexiko im Jahr 2010. Einen Teil des Materials gab der Jugendliche an die Enthüllungsplattform Wikileaks weiter.

Der Staatsanwaltschaft zufolge verübte der Angeklagte die Straftaten nach eigenem Bekunden aus Empörung über den "Tod unschuldiger Zivilisten" durch die USA und aus Solidarität mit den Palästinensern. Es soll ihm gelungen sein, Daten aus dem Internet- und Telefonkonto des damaligen US-Geheimdienstkoordinators James Clapper zur propalästinensischen Bewegung Free Palestine Movement umzuleiten.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Tragödie
Nur drei Überlebende bei Flugzeugabsturz in Kuba

Das Flugzeug war auf einem Inlandsflug nach Holguin unterwegs, als es am Freitagvormittag abstürzte. 110 Menschen kam dabei ums Leben. Video


Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018