t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaKriminalität

USA: Angreifer schießt an Universität in Las Vegas um sich – mindestens drei Tote


Angreifer schießt an Universität um sich – mindestens drei Tote

Von t-online, mam, wan

Aktualisiert am 07.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Polizei an der Universität in Las Vegas: Es soll mehrere Opfer gegeben haben.Vergrößern des BildesPolizei an der Universität in Las Vegas: Es soll mehrere Opfer gegeben haben. (Quelle: Steve Marcus)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

In Las Vegas ist die Polizei an einer Universität im Einsatz. Ein Angreifer eröffnete am Abend das Feuer auf dem Campus. Es soll mehrere Opfer geben.

Bei einem Schusswaffenangriff an einer Universität im US-Bundesstaat Nevada sind mindestens drei Menschen getötet worden. Ein viertes Opfer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei der Stadt Las Vegas am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst X, früher Twitter, mitteilte. Der Angreifer sei tot. "Es gibt keine Gefahr mehr für die Öffentlichkeit", erklärte der Sheriff von Las Vegas, Kevin McMahill.

Die Schüsse fielen am Mittwochmittag (Ortszeit) auf dem Campus der Universität von Nevada in Las Vegas. Studenten wurden aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen, die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

Zwei Beamte hätten sich "sofort" einen Schusswechsel mit dem Angreifer geliefert, sagte der Chef der Hochschulpolizei, Adam Garcia, bei einer Pressekonferenz. Der Verdächtige sei getroffen worden und verstorben. Die genauen Hintergründe der Attacke waren zunächst unklar, die Identität des Angreifers wurde nicht öffentlich gemacht.

Aus Polizeikreisen erfuhr der Fernsehsender CNN, dass es sich bei dem Verdächtigen um einen 67-jährigen College-Professor handeln soll.

Tatverdächtiger ist laut Polizei tot

Sheriff McMahill sagte, der Vorfall habe sich bei einem Treffen von Studenten im Freien zugetragen. "Studenten spielten Spiele und aßen." Eine Frau berichtete dem Lokalsender KVVU, sie habe mehrere laute Geräusche gehört und sei in ein Gebäude auf dem Campus geflohen. "Ich bin in den Keller gerannt, und wir waren 20 Minuten im Keller." Später sei sie von der Polizei evakuiert worden.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Bürgermeisterin von Las Vegas äußert Entsetzen

Die Beamten hatten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt zuvor auf X aufgefordert, den Campus nicht zu betreten. "Bitte meiden Sie das Gebiet und wir werden bald mehr Informationen haben", hieß es. Am nahegelegenen Harry Reid International Airport in Las Vegas kam es aufgrund eines "Sicherheitsvorfalls" zudem zu Flugbeeinträchtigungen.

Die Bürgermeisterin von Las Vegas, Carolyn G. Goodman, bezeichnete die Schießerei auf X als "tragisch und herzzerreißend". "Ich bete für alle auf dem Campus, während die Strafverfolgungsbehörden auf die Situation reagieren", so Goodman.

Der stellvertretende UNLV-Professor Robert Lovato sagte, dass er und seine Kollegen an einer Sitzung teilnehmen sollten, die direkt neben dem Ort der heutigen Schießerei auf dem Campus stattfand.

"Wir bereiteten unsere Sachen vor und hörten plötzlich Geräusche halbautomatischer Waffen, die in einem sehr schnellen Rhythmus schossen", sagte Lovato in einem Live-Telefoninterview mit NBC News. "Dann bekamen wir die Nachricht, dass ein aktiver Schütze im Anmarsch sei, und uns wurde gesagt, wir sollten uns verriegeln, was wir dann auch taten.

Der Vorfall ereignete sich nahe der Beam Hall, einem der wichtigsten Unterrichtsgebäude der Universität, in dem täglich Unterricht stattfindet. Bei Anwohnern dürfte er dunkle Erinnerungen wecken: Weniger als fünf Kilometer entfernt, ereignete sich im Oktober des Jahres 2017 die tödlichste Massenschießerei in der Geschichte der USA. Aus einem Hotelfenster heraus eröffnete damals ein Schütze das Feuer auf das Harvest Music Festival am Las Vegas Strip und tötete 59 Menschen. 500 weitere wurden verletzt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website