Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Drama bei Göttingen: 16-Jähriger soll Vater erschossen haben

Schon wieder ein Familiendrama?  

16-Jähriger soll Vater erschossen haben

24.04.2017, 18:08 Uhr | AFP

Drama bei Göttingen: 16-Jähriger soll Vater erschossen haben. Bereits am Freitag wurde die Leiche des 58-jährigen Mannes nahe Göttingen gefunden. (Quelle: dpa/Symbolbild / Arno Burgi)

Bereits am Freitag wurde die Leiche des 58-jährigen Mannes nahe Göttingen gefunden. (Quelle: Symbolbild / Arno Burgi/dpa)

Nach dem Tod eines 58-Jährigen bei Göttingen ist der 16-jährige Sohn des Mannes festgenommen worden. Gegen den Schüler wurde ein Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags beantragt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Spaziergänger hatten die Leiche des 58-Jährigen aus Kassel am Freitag im Landkreis Göttingen gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem Fundort auch um den Tatort handelte. Spezialkräfte nahmen noch am Freitagnachmittag in Göttingen den 16 Jahre alten Sohn des Getöteten fest. Er schwieg bislang zum Tatvorwurf. Nach seiner Festnahme wurde er in fachärztliche Betreuung gegeben.

Laut Obduktion starb der Mann durch Schüsse in den Oberkörper. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die 16-köpfige Mordkommission wertete weiterhin Spuren aus, befragte Anwohner und weitere Zeugen und ermittelte auch im privaten Umfeld des Tatverdächtigen. Als Motiv vermuten die Ermittler einen Konflikt innerhalb der Familie.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal