Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

USA: Arzt und Freundin wegen Missbrauchs unter Verdacht

Festnahmen in den USA  

Arzt und Freundin könnten Hunderte Frauen missbraucht haben

19.09.2018, 11:21 Uhr | AFP

USA: Arzt und Freundin wegen Missbrauchs unter Verdacht. US-Polizei im Einsatz: Im Falle eines Schuldspruchs drohen dem US-Arzt bis zu 40 Jahre Haft, seiner Freundin bis zu 30 Jahre. (Quelle: imago images/Westend61/Symbolbild)

US-Polizei im Einsatz: Im Falle eines Schuldspruchs drohen dem US-Arzt bis zu 40 Jahre Haft, seiner Freundin bis zu 30 Jahre. (Quelle: Westend61/Symbolbild/imago images)

In den USA werden ein Arzt und seine Freundin verdächtigt, hunderte Frauen sexuell missbraucht zu haben. Zahlreiche Handyvideos belegen die Vergewaltigungen. 

Ein wegen Vergewaltigung von zwei Frauen festgenommener US-Orthopäde und seine Freundin stehen im Verdacht, hunderte weitere Opfer unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben. Bei der Staatsanwaltschaft im kalifornischen Landkreis Orange County gingen am Dienstag (Ortszeit) zahlreiche Hinweise ein, nachdem die Ermittler an mutmaßliche Opfer des Pärchens appelliert hatten, sich zu melden.



Festnahme wegen der Vergewaltigung zweier Frauen

Der 38-jährige Orthopäde Grant William Robicheaux und seine sieben Jahre jüngere Freundin Cerissa Laura Riley waren in der vergangenen Woche wegen Vergewaltigung von zwei Frauen festgenommen worden. Auf dem Handy des Mediziners fanden die Ermittler hunderte Videos, die den sexuellen Missbrauch von offensichtlich unter Drogen stehenden Frauen zeigten.

Die Behörden gehen nach den Worten von Staatsanwalt Tony Rackauckas davon aus, dass die beiden im Tandem zusammenarbeiteten, um in Restaurants und Bars potenzielle Opfer auszuwählen und Kontakt zu knüpfen. "Wir glauben, dass die Beschuldigten ihr gutes Aussehen und ihren Charme einsetzten, um die Zurückhaltung ihrer potenziellen Beute zu senken", sagte Rackauckas. "Wir haben alle schon vom Wolf im Schafspelz gehört. Nun, ein Wolf kann auch OP-Kleidung oder Arztkittel tragen. Oder ein Wolf kann eine schöne Frau sein."

Opfer gezielt unter Drogen gesetzt

Ersten Erkenntnissen zufolge setzten die beiden Ecstasy, Ko-Tropfen und Kokain ein, um die Opfer wehrlos zu machen und sie im Haus des Arztes in Newport Beach sexuell zu missbrauchen.

Die Anwälte der Verdächtigen erklärten, die beiden wiesen alle Vorwürfe zurück und warteten ungeduldig auf einen Prozess. Im Falle eines Schuldspruchs drohen Robicheaux bis zu 40 Jahre Haft, seiner Freundin bis zu 30 Jahre.

Staatsanwalt Rackauckas appellierte an mögliche Opfer, sich zu melden. "Ihre bewusste Entscheidung, mit diesen Beschuldigten zu feiern, gibt den beiden keinen Freifahrtschein, Sie zu vergewaltigen, zu belästigen oder mit Ihnen Sex zu haben, nachdem Sie den Punkt überschritten haben, an dem Sie zustimmen können", sagte er.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: