Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Genua: Polizei findet Kokain im Wert von einer halben Milliarde Euro

Größter Fund seit 25 Jahren  

Polizei findet Kokain im Wert von einer halben Milliarde Euro

31.01.2019, 13:53 Uhr | AFP

Genua: Polizei findet Kokain im Wert von einer halben Milliarde Euro. Frachtschiff im Hafen von Genua: Dort hat die italienische Polizei gerade den größten Drogenfund seit 25 Jahren gemacht. (Archivfoto) (Quelle: imago images/Alexander Pohl)

Frachtschiff im Hafen von Genua: Dort hat die italienische Polizei gerade den größten Drogenfund seit 25 Jahren gemacht. (Archivfoto) (Quelle: Alexander Pohl/imago images)

Im Hafen von Genua hat die italienische Polizei einen Sensationsfund gemacht: mehr als zwei Tonnen Kokain. Das Schiff war auf dem Weg von Kolumbien nach Barcelona.

Die italienische Polizei hat mehr als zwei Tonnen Kokain mit einem Verkaufswert von rund einer halben Milliarde Euro beschlagnahmt. Das reine Kokain sei vergangene Woche in 60 Säcken verpackt im Hafen von Genua entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Die Säcke befanden sich in einem Container aus Kolumbien mit der spanischen Küstenmetropole Barcelona als Zielort.

Es handele sich um den größten Kokain-Fund seit 25 Jahren, berichtete die Polizei. Die Drogen stammten demnach von mehreren Drogenbanden, die mit dem sogenannten Golf-Clan zusammenarbeiten. Dieses berüchtigte kolumbianische Drogenkartell ist für rund 70 Prozent der Kokain-Produktion in Kolumbien verantwortlich und setzt Gewalt und Einschüchterung ein, um die Produktion und den Handel mit Kokain zu kontrollieren.

Schon der zweite Fund diese Woche

Dem Schlag gegen das Kartell waren Ermittlungen der italienischen Polizei gemeinsam mit Kollegen aus Kolumbien, Großbritannien und Spanien vorausgegangen.
 

 
Bereits am Mittwoch war der Fund von knapp 650 Kilogramm Kokain im norditalienischen Hafen Livorno bekannt gegeben worden. Die Droge war in einem Schiffscontainer mit Kaffeebohnen versteckt und hatte einen Wert von 130 Millionen Euro. Auch dieser Container, der aus Honduras los geschickt und in Costa Rica auf ein anderes Schiff verladen worden war, hätte nach Angaben der Polizei nach Barcelona gehen sollen.

Drogenschmuggel: Die italienische Polizei hat im Livorno und Genua große Mengen Kokain in Kaffeepaketen gefunden. (Quelle: Reuters)

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: