Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Hamburg-Lohbrügge: Schüsse lösen Großeinsatz der Polizei aus

Gruppen geraten in Streit  

Schüsse in Hamburg lösen Großeinsatz der Polizei aus

27.02.2019, 08:14 Uhr | dpa

Hamburg-Lohbrügge: Schüsse lösen Großeinsatz der Polizei aus. Zahlreiche festgenommene Personen liegen im Stadtteil Lohbrügge auf dem Gehweg: Die Polizei nahm etwa zehn Beteiligte vorläufig fest. (Quelle: dpa/Daniel Bockwoldt)

Zahlreiche festgenommene Personen liegen im Stadtteil Lohbrügge auf dem Gehweg: Die Polizei nahm etwa zehn Beteiligte vorläufig fest. (Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa)

Im Hamburger Stadtteil Lohbrügge sind zwei Gruppen Männer aufeinander losgegangen. Bei der Schlägerei fielen auch Schüsse. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. 

Ein Streit zwischen zwei Gruppen in Hamburg hat am Dienstagabend einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Anwohner verständigte im Stadtteil Lohbrügge die Polizei, nachdem er Schreie und Schüsse von der Straße gehört hatte, wie ein Sprecher mitteilte.

Polizei und Feuerwehr rückten mit größerem Aufgebot an. Am Reinbeker Redder gerieten die beiden Gruppen von jeweils zehn bis zwölf Menschen in Streit und gingen aufeinander los, bis eine Gruppe in eine angrenzende Kleingartenanlage flüchtete. Laut "Bild-Zeitung" wurden dort 20 bis 25 Patronenhülsen gefunden. 
 

 
Verletzte gab es keine. Scharfe Waffen wurden nicht gefunden. Nach Angaben der Polizei kamen lediglich Schreckschusswaffen zum Einsatz. Die Beamten nahmen etwa zehn Beteiligte vorläufig fest. Die Zusammensetzung der Gruppen und weshalb sie in Streit gerieten, war zunächst unklar.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal