Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Alarm in Syke: Verdächtiger Gegenstand – Berufsschule geräumt

Alarm in Syke  

Verdächtiger Gegenstand – Berufsschule geräumt

01.04.2019, 13:14 Uhr | lw, dpa

Alarm in Syke: Verdächtiger Gegenstand – Berufsschule geräumt. Berufsschule Syke: 700 Personen mussten das Gebäude vorsorglich verlassen. (Quelle: dpa/TNN)

Berufsschule Syke: 700 Personen mussten das Gebäude vorsorglich verlassen. (Quelle: TNN/dpa)

Falscher Alarm in Niedersachsen: Eine Schule musste wegen eines verdächtigen Paketes evakuiert werden. Inzwischen konnte die Polizei Entwarnung geben. 

Nach dem Fund eines verdächtigen Gegenstandes ist die Berufsschule in Syke (Kreis Diepholz) mit rund 700 Schülern am Montagmorgen geräumt worden. Die Schulleitung hatte sich vorsorglich zur Evakuierung entschieden, wie die Polizei mitteilte. Spezialisten des LKA Hannover hatten das Paket vor Ort untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass sich in diesem ein harmloser Inhalt befand.
 

 
Zuvor hatte die Polizei dazu aufgerufen, den Bereich um die Berufsschule zu meiden und zwei Straßen wurden gesperrt. Inzwischen sind alle Straßen wieder freigegeben. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal